Badlands Serie

Quelle: Comingsoon

Im Juli haben wir erstmals davon berichtet, dass der US-Kabelsender AMC grünes Licht für sechs Folgen der ersten Staffel der Martial-Arts-Serie "Badlands" gegeben hat und damit sogar die Pilotphase des Projekts übersprungen hat. "Badlands" ist übrigens nicht eine Serienadaption von Terrence Malicks Roadmovie, sondern beruht lose auf dem chinesischen Romanklassiker “Die Reise nach Westen” und vermischt mehrere Genres. Die Serie handelt von einem berühmten Martial-Arts-Kämpfer und einem Jungen, die sich in einem von feudalen Baronen kontrollierten Land auf die Suche nach Erleuchtung begeben.

Sarah Bolger Badlands"Badlands" hat jetzt auch einen Regisseur gefunden. David Dobkin, der nach zahlreichen Komödien wie Die Hochzeits-Crasher, Wie ausgewechselt und Fred Claus dieses Jahr sein Drama-Debüt Der Richter – Recht oder Ehre mit Robert Downey Jr. in die Kinos brachte, wird zumindest die Pilotfolge von "Badlands" inszenieren und auch als ausführender Produzent der Serie fungieren. Damit bleibt Dobkin vorerst weiterhin bei ernsten Themen, obwohl Der Richter nur gemischten Erfolg bei Kritikern und Zuschauern hatte. Während mein Kollege alles andere als begeistert vom Gerichtsdrama war, fand ich den Film überraschend solide. Erfahrungen mit Martial Arts in Filmen sammelte Dobkin vor etwa einem Jahrzehnt als Regisseur des Jackie Chan/Owen Wilson-Sequels Shanghai Knights. Al Gough und Miles Millar, die übrigens das Drehbuch zu Shanghai Noon geschrieben haben, sind die Schöpfer und Showrunner von "Badlands". Die Serie hat auch schon ihre ersten Schauspieler verpflichtet. Oliver Stark ("Dracula"), Emily Beecham ("The Village") und Sarah Bolger (Bild rechts aus "Once Upon a Time") gehören jetzt zum Cast der Serie, die voraussichtlich Ende 2015 oder Anfang 2016 auf AMC Premiere feiern wird.

Für AMC steht in den nächsten Jahren eine Zeit des Umbruchs an, in der die meisten aktuellen Serien des Senders durch neue ersetzt werden. Die Hitserien des Senders "Hell on Wheels" und "Mad Men" enden nächstes bzw. übernächstes Jahr. Dafür sollen dann neben "Badlands" auch "Better Call Saul", die US-Version von "Real Humans", die Politserie "White City", die Comic-Serie "Preacher" und ein Ableger von "The Walking Dead" starten. AMC nimmt es sich auf jeden Fall vor, weiterhin mit HBO um den Titel des beliebtesten Kabelsenders der USA zu konkurrieren.