Box-Office Welt – Der Hobbit überzeugt in einigen Ländern, enttäuscht in anderen

0
Box-Office Welt - 14.-16.12.2012 Zusammenfassung und Analyse

Quelle: The Hollywood Reporter, Boxofficemojo

Wie bereits in den USA und in Deutschland ist der Start von Der Hobbit – Eine unerwartete Reise in den anderen Ländern eine bunte Mischung von positiven und enttäuschenden Ergebnissen. Am Wochenende lief der Film weltweit an, mit der Ausnahme von Australien, China und Russland, von wo natürlich auch gute Zahlen zu erwarten sind. Von 56 Märkten hat das Herr-der-Ringe-Prequel knapp $138 Mio eingenommen – der drittbeste internationale Start des Jahres nach Breaking Dawn II und Marvel’s The Avengers. Die besten Ergebnisse kamen aus UK ($18,7 Mio), Deutschland ($16,9 Mio) und Frankreich ($11,7 Mio). Allesamt beeindruckende Zahlen und dennoch bleibt ein leicht bitterer Nachgeschmack. Trotz neun Jahren an Inflation und des zusätzlichen 3D-Bonus liegen diese Zahlen auch alle unter denen von Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs. Dieser hat nämlich in Großbritannien $26,5 Mio, in Deutschland $30,8 Mio und in Frankreich $19,6 Mio zum Start eingenommen. Diese Zahlen sehen heute noch großartig aus, vor eun Jahren waren sie phänomenal.

In Schweden ereichte der Film mit $6,2 Mio zum Start immerhin das zweitbeste Startwochenende aller Zeiten und platzierte sich jetzt schon auf Rang 8 der Jahres-Charts. In Neuseeland, Peter Jacksons Heimat, gelang dem Film mit $1,7 Mio der siebtbeste Start aller Zeiten, wobei er immer noch unter dem $2,4 Mio-Start von Die Rückkehr des Königs lag und auch unter dem von Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht Teil 2. Gute Ergebnisse meldete Warner Bros. aus Holland, wo der Film mit $2,3 Mio zum Start das zweitbeste Startwochenende des Jahres (hinter Skyfall) verbuchte.

Hingegen war der Start in Japan eine reine Blamage. Dort eröffnete das neue Kapitel aus Mittelerde gegen den Lokaltitel One Piece Film Z mit lediglich $3,5 Mio und wurde vom übermächtigen Konkurrenten auf Platz 2 verwiesen. One Piece nahm $16,7 Mio ein, owbohl er nur in einem Drittel von Der Hobbits Kinos spielt. Die Rückkehr des Königs startete dort seinerzeit mit $14,7 Mio auf dem Weg zu einem Gesamtergebnis von $95 Mio. Auch die anderen beiden Herr-der-Ringe-Filme spielten in Japan jeweils mehr als $65 Mio ein. Der Hobbit wird derweil Probleme haben, es dort gar auf $20 Mio zu bringen.

Umso beeindruckender waren dafür die IMAX-Zahlen weltweit. Diese trugen etwa $5 Mio zum Wochenendeinspiel bei. Dabei setze der Film neue IMAX-Rekorde in Brasilien, Großbritannien, Spanien, Singapur, Ukraine und der Türkei. Alles in allem hat man mit Sicherheit auf mehr gehofft, auch wenn die jetzigen Zahlen schon ein gutes Geschäft für Waner Bros. bedeuten. An die international eingenommenen $742 Mio von Die Rückkehr des Königs wird Der Hobbit auch mithilfe von China, Russland und Australien nicht kommen, ebenso gering sind die Chancen auf $1 Mrd weltweit. Dennoch sollten hier außerhalb von Nordamerika zumindest $550-650 Mio zusammenkommen. Das würde ihn im gleichen Bereich international ansiedeln wie Die Gefährten ($556 Mio) und Die zwei Türme ($583 Mio).

Weit abgeschlagen landete Die Hüter des Lichts auf Platz 2 mit $21 Mio, wobei er nur in einem größeren Markt gestartet wurde – Australien. Dort spielte der Animationsfilm knapp $3,7 Mio am Wochenende ein. Mit etwa $120,4 Mio außerhalb von Nordamerika hat der Film sein weltweites Gesamteinspiel auf mehr als $190 Mio gebracht und wird in den kommenden Tagen die $200 Mio-Grenze überqueren. Immerhin macht das die enttäuschende Performance in den USA ein bisschen wett.

Trotz kräftiger Konkurrenz von Der Hobbit, lieferte Skyfall erneut starke Zahlen und platzierte sich auf Rang 3 am internationalen Box-Office. Nach weiteren $11,7 Mio am Wochenende brachte er sein internationales Gesamteinspiel auf $678,2 Mio. Nur zehn weitere Filme haben außerhalb von Nordamerika mehr eingenommen und nur zwei (!) davon waren ebenfalls nicht in 3D (Titanic und Die Rückkehr des Königs). Weltweit hat der Film schon mehr als $950 Mio eingespielt und liegt damit mehr als $350 Mio über dem zweiterfolgreichsten Bond-Film aller Zeiten! Sogar ohne Hilfe von China, wo der Film erst im Januar startet, würde Skyfall es weltweit auf mehr als $1 Mrd bringen. Sollte er in China über den Erwartungen spielen, so könnte er gar $1,1 Mrd einnehmen und zum zweiterfolgreichsten Film des Jahres weltweit avancieren nach Marvel’s The Avengers.

Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger hatte wieder ein gutes Wochenende an den internationalen Kinokassen und hob sein Gesamteinspiel außerhalb von USA/Kanada auf $128,7 Mio an. Davon stammen unglaubliche $84,3 Mio alleine aus China, wo er auf gutem Weg ist, einer der erfolgreichsten Filme aller Zeiten zu werden. Dabei leigt ein Großteil der Welt dem Film noch bevor, ebenso wie die Oscars. Somit sollte er weltweit mindestens $350 Mio einspielen.

Ganz knapp dahinter platzierte sich am Wochenende Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht Teil 2, der nach einem $11 Mio-Wochenende als erster Twilight-Film überhaupt $500 Mio am internationalen Box-Office geknackt hat und mittlerweile $501,9 Mio vorweisen kann. Auch wenn seine Spielzeit sich langsam dem Ende nähert, so wird er dennoch insgesamt mehr als $800 Mio einspielen.