Quelle: Insidekino

Mehr als 28 Millionen Deutsche (Public Viewings ausgeschlossen!) verfolgten am Samstagabend das nervenzerrende EM-Viertelfinale von Deutschland gegen Italien. Am wichtigsten Wochenabend für das Kinogeschäft blieben die Säle also weitgehend leer. Immerhin hat das Wetter am Wochenende den Kinobetreibern in die Hände gespielt und so konnten die meisten Filme heftigere Rückgänge vermeiden. Am schlimmsten traf es am Wochenende v. a. männerorientierte Filme und Familienfilme – letztere wegen der direkten Konkurrenz durch den 5. Ice-Age-Film. Dessen Start hat geholfen, die Gesamtbesucherzahl der Top 10 um 47% gegenüber dem vorherigen Wochenende auf fast eine Million zu steigern. Verglichen mit dem selben Wochenende im Vorjahr ging es allerdings um 29% runter.

Offenbar haben sich die deutschen Zuschauer endlich (!) an den Eiszeit-Abenteuern von Sid, Manny und Diego sattgesehen, denn obwohl Ice Age – Kollision voraus! erwartungsgemäß die Spitze der deutschen Kinocharts eroberte, tat der Film dies mit wenig beeindruckenden Zahlen. Nur 443,000 Besucher lockte Ice Age 5 von Donnerstag bis Sonntag in unsere Kinos. In 812 Kinos (breitester Start des Jahres) ergab das einen Schnitt von 546 Besuchern pro Kino. Das reichte gerade einmal für den bislang sechstbesten Start des Jahres und in puncto Familienhits musste sich der Start The Jungle Book (460,000) und Zoomania (690,000) geschlagen geben. Bevor das Jahr vorüber ist, wird er vermutlich nicht mehr zu den zehn besucherstärksten Starts des Jahres gehören. Zum Vergleich: Ice Age 2 hatte den besten Start 2006, Ice Age 3 und 4 jeweils den drittbesten von 2009 bzw. 2012 und der erste Ice Age den viertbesten Start von 2002. Was aber noch wichtiger ist – jeder der vier bisherigen Ice-Age-Filme erreichte mehr als eine Million Zuschauer am Startwochenende! Das Startwochenende von Ice Age – Kollision voraus! liegt 60% unter dem Start von Ice Age 4 – Voll verschoben (etwa 1,1 Mio Besucher), 70% unter den Starts von Ice Age und Ice Age 3 und unglaubliche 82% unter dem Start von Ice Age 2. Ice Age 2 – Jetzt taut’s stellte den Höhepunkt der Eiszeit-Manie in Deutschland dar. Mit fast 2,4 Mio Besuchern am Startwochenende gehört dem Film bis heute der viertbeste Start aller Zeiten in Deutschland und insgesamt erreichte der Streifen knapp 8,75 Mio Besucher hierzulande. Doch auch Ice Age 3 kam auf mehr als 8,7 Mio Zuschauer in Deutschland. Im Schnitt erreichten die ersten vier Ice-Age-Teile fast 7,9 Mio Besucher pro Film und alle vier gehören zu den sieben erfolgreichsten computeranimierten Filmen aller Zeiten in Deutschland (Findet Nemo, Minions und Madagascar sind die verbleibenden drei).

Das veranschaulicht sehr gut, wie schockierend niedrig der Start von Ice Age 5 ist, gerade in der Scrat-Hochburg Deutschland, wo der erste Ice Age vor 14 Jahren zu einem gigantischen Überraschungshit avancierte und im selben Jahr sogar Spider-Man, Star Wars: Episode II und Men in Black II schlug. Bereits beim vierten Film gingen die Besucherzahlen deutlich zurück und lagen mit 6,7 Mio knapp 2 Mio unter Teil 3. Dennoch konnte man kaum damit rechnen, dass der fünfte Teil so komplett in sich zusammenbrechen würde. Man kann das enttäuschende Ergebnis auch nicht auf die Europameisterschaft alleine schieben, denn auch in anderen Ländern, in denen der Film startete (wie Australien), wurden ähnlich starke Rückgänge verzeichnet. Darüber hinaus war der Sonntag, traditionell stärkster Tag für Familienfilme, nicht betroffen. Die Marktlage war perfekt für den Film. Der letzte größere Animationsfilm, Angry Birds, liegt schon acht Wochen zurück und spielt in den Kinos kaum noch eine Rolle. Doch spätestens nach dem mauen vierten Film ist das Interesse der Kinogänger an Scrat und Co scheinbar deutlich abgeflaut.

Mit Universals Pets erwartet Ice Age 5 starke Konkurrenz Ende des Monats, sodass die zukünftigen Aussichten nicht glänzend sind. Auch wenn der Film dank anbrechenden Sommerferien in den meisten Bundesländern vermutlich gutes Durchhaltevermögen an den Tag legen sollte, scheint die Goldene Leinwand mit 3 Mio Besuchern doch zu weit entfernt zu liegen. Es ist von einem Gesamtergebnis irgendwo zwischen 2,3 und 2,7 Mio Besuchern in Deutschland auszugehen, also etwa einem Drittel von dem üblichen Schnitt der Ice-Age-Filme.

Während Ice Age 5 an den hiesigen Kinokassen enttäusche, hielt sich die romantische Bestsellerverfilmung Ein ganzes halbes Jahr am zweiten Wochenende geradezu phänomenal. Der Film erhielt nach dem guten Start in der Vorwoche 104 neue Kinos spendiert und dank dieser Expansion legte er sogar um 3% gegenüber der Vorwoche zu! An seinem zweiten Wochenende lockte er weitere 249,000 Zuschauer in seine 513 Kinos und belegte den 2. Platz der deutschen Kinocharts am Wochenende. Nach 11 Tagen steht der Film bei 781,000 verkauften Kinotickets in Deutschland und sollte bereits kommendes Wochenende die Millionenmarke überschreiten. Ein ganzes halbes Jahr zeigt, dass richtiges Kontrastprogramm auch während der EM sehr erfolgreich sein kann. Das bewies vor zwei Jahren schon Das Schicksal ist ein mieser Verräter, der auf etwa 1,2 Mio Zuschauer hierzulande kam. Ein ganzes halbes Jahr liegt aktuell 110% vor Das Schicksal ist ein mieser Verräter im gleichen Zeitraum und sollte mindestens 1,6 Mio Besucher erreichen, bevor er die Kinos verlässt.

Auf Seite 2 verraten wir Euch, wie sich Central Intelligence, Conjuring 2, The Jungle Book und der Arthouse-Hit Birnenkuchen mit Lavendel in unseren Kinos schlagen.