Westworld Staffel 3 Start

Quelle: HBO

Keine andere Serie der letzten Jahre ist ein besseres Beispiel für eine gelungene Adaption eines Films als HBOs "Westworld". Die Serienversion von Michael Crichtons Sci-Fi-Western geht weit über den Originalfilm von 1973 hinaus und erinnert mit ihrer komplexen Erzählweise, zahlreichen Twists und mehreren Zeitebenen an "Lost", was häufig aufregend, gelegentlich aber auch frustrierend ist. Insbesondere die zweite Staffel war in ihrer Komplexität und mehrschichtigen Erzählung etwas zu viel des Guten: Das sahen auch die beiden Serienschöpfer Jonathan Nolan und Lisa Joy ein. Für die kommende dritte Staffel versprechen sie eine etwas geradlinigere Handlung, der man leichter folgen kann und die einen nicht mit einem Rätsel nach dem anderen überfordert. "Westworld" begann bei HBO mit dem Potenzial, ein würdiger "Game of Thrones"-Nachfolger zu werden, doch die überambitionierte zweite Staffel schränkte die Zugänglichkeit der Serie deutlich ein.

ANEZIGE

Daher wird es interessant zu sehen, welche Richtung Staffel 3 einschlagen wird, die am 15. März mit dem Zusatztitel "The New World" endlich bei HBO losgehen wird. Die zweite Staffel endete bereits im Juni 2018, doch die beiden Showrunner haben von Anfang an gewarnt, dass die aufwendige Serie viel Zeit zwischen den einzelnen Staffeln in Anspruch nehmen  würde. Ein weiterer Wermutstropfen: mit nur acht Folgen wird die dritte Staffel die bislang kürzeste der Serie sein.

Der Teaser mit der Startterminbekanntgabe bleibt typisch mysteriöse und listet mehrere Daten kataklysmischer Ereignisse in der Gegenwart und der hypothetischen Zukunft auf. Das Video scheint auch zu bestätigen, dass die Serie im Jahr 2058 spielt.

Zentral wird in Staffel 3 die Begegnung der entflohenen Hosts mit den Robotern und Menschen in der realen Welt sein. Aber wir werden auch mehr von Delos' Parks zu sehen bekommen, denn Maeve (Thandie Newton) verschlägt es in eine Simulation des Nazi-Deutschlands im Zweiten Weltkrieg. Derweil wird Dolores (Evan Rachel Wood) in der realen Welt den Bauarbeiter und Kleinkriminellen Caleb kennenlernen, gespielt vom "Breaking Bad"-Star Aaron Paul. Lena Waithe ("Master of None"), Vincent Cassel (Black Swan), Scott "Kid Cudi" Mescudi (Need for Speed), John Gallagher Jr. (10 Cloverfield Lane), Michael Ealy ("Stumptown"), Tommy Flanagan ("Sons of Anarchy") und NFL-Star Marshawn Lynch spielen neue Rollen in der dritten Staffel neben Rückkehrern wie Ed Harris, Jeffrey Wright, Tessa Thompson, Luke Hemsworth und Rodrigo Santoro.

Ich hoffe, dass sich langsam ein Endziel in der Serie abzeichnet. Bislang ist sie zwar stets sehr faszinierend, doch Faszination kann auch schnell in Frust umschlagen, wenn man das Gefühl hat, dass die Macher keinen genauen Plan für das angestrebte Ende haben.

Hierzulande werden die neuen Folgen höchstwahrscheinlich wöchentlich kurz nach US-Ausstrahlung von Sky gezeigt werden.