Quelle: A24

Ob man Adam Sandler lustig findet oder nicht, daran scheiden sich wirklich die Geister. Während seine früheren Komödien durchaus viele Fans haben, zu denen ich mich ebenfalls zählen würde, hat er mich mit seinen neueren Filmen in den letzten Jahren wirklich verloren. Doch als die Zuschauerzahlen seiner Filme in den Kinos sahen, gelang Sandler ein großer Coup – ein Vertrag mit Netflix über vier Komödien, der später um vier weitere verlängert wurde. Die Qualität wurde angesichts von Beiträgen wie The Ridiculous 6, The Do-Over oder Sandy Wexler nicht gerade besser, doch der Netflix-Deal sorgt dafür, dass Sandler Jahr um Jahr weiterhin zu den bestbezahlten Schauspielern der Welt gehört.

ANZEIGE

Bei anspruchsvolleren Cineasten lässt die Kombination von Netflix und Sandler nicht gerade die Herzen höher schlagen. Doch man sollte etwas genauer hinschauen, denn wenn Sandler mal die Gelegenheit bekommt, sein dramatisches Talent auszuspielen, ist er durchaus in der Lage zu starken Performances, die er z. B. in Punch-Drunk Love und Die Liebe in mir zuvor zeigte. Bei Netflix war er vorletztes Jahr in dem ganz und gar nicht albernen The Meyerowitz Stories von Noah Baumbach zu sehen. Noch ernster und, laut ersten Kritiken, besser wird es in Uncut Gems, dem Thriller, der in den USA von A24, international aber wieder von Netflix vertrieben wird.

In dem Film der Brüder Josh und Ben Safdie (Good Time) spielt Sandler Howard Ratner, den spielsüchtigen Besitzer eines Juwelierladens, der bis zum Hals in Spielschulden steckt, die er möglichst schnell abbezahlen muss. Howard zockt, riskiert und gerät immer tiefer in einen unkontrollierbaren Strudel. Für viel Komik ist hier kein Platz, vielmehr erwartet die Zuschauer wohl eine intensive Darbietung von Sandler, wie man ihn so noch nie gesehen hat. Der neue Trailer zum Film, der eine ähnlich stylische, dringliche Inszenierung vorzuweisen hat wie Good Time von den Safdies, macht definitiv Lust auf mehr und tatsächlich Lust auf Sandler.

In den USA wird A24 Uncut Gems am 13. Dezember veröffentlichen, mitten während der Oscar-Saison, in der Hoffnung, darin mitzumischen. Wann der Film bei Netflix landen wird, steht noch nicht fest, vermutlich aber bereits wenige Wochen nach dem US-Kinostart. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten.