Uncoupled Staffel 2

Neil Patrick Harris in "Uncoupled" © 2022 Netflix

Quelle: Deadline

Als Barney Stinson spielte Neil Patrick Harris in "How I Met Your Mother" von 2005 bis 2014 einen der größten Womanizer und Aufreißer der Seriengeschichte. Sein Charakter war, in Barneys eigenen Worten, legendär. Die Ironie dabei war natürlich, dass Harris sich ein Jahr nach Serienstart privat als homosexuell geoutet hat. Das ist eben gute Schauspielerei.

Seine neuste Rolle in der Romcom-Serie "Uncoupled" von Netflix liegt ihm dennoch ein klein wenig näher, denn darin spielt er den schwulen New Yorker Immobilienmakler Michael, der wie aus heiterem Himmel von seinem Partner nach 17 Jahren verlassen wird und sich plötzlich in seinem neuen Leben als schwuler Single Ende 40 zurechtfinden muss. Michael beginnt, durch die Dating-Szene von Manhattan zu navigieren, und stellt fest, dass sich viel geändert hat, seit er das letzte Mal ungebunden war. Marcia Gay Harden (Pollock) spielt eine weitere Hauptrolle in der Serie als eine wohlhabende Klientin von Michael, die sich von ihrem Ehemann scheiden lässt.

"Uncoupled" wurde im Juli 2022 bei Netflix veröffentlicht. Wie schon die bahnbrechende schwule Romcom Bros mit Billy Eichner erhielt "Uncoupled" überwiegend positive Kritiken, konnte aber ebenfalls keinen Mainstream-Erfolg erzielen. Lediglich in seiner ersten Woche knackte die Serie kurz die weltweite Netflix-Top-10 auf Platz 6 und verschwand ebenso schnell wieder von der Liste. Tatsächlich habe ich vor diesem Artikel noch nie von der Serie gehört. Deshalb ist es wohl leider nicht überraschend, dass Netflix ein halbes Jahr später die Konsequenz aus mangelndem Erfolg gezogen und die Serie abgesetzt hat. Der Cliffhanger aus dem Staffel- bzw. Serienfinale betreffend die romantische Zukunft von Michael und seinem Ex Colin wird unaufgelöst bleiben.

Harris' Fans können sich aber auf seinen Auftritt als Schurke in den kommenden Jubiläumsspecials der britischen Kultserie "Doctor Who" mit David Tennant freuen, die im November 2023 ausgestrahlt werden.

Unten gibt es noch den Trailer zu "Uncoupled" zu sehen: