Twisted Metal Serie

Anthony Mackie in "The Falcon and the Winter Soldier" © 2021 Marvel Studios/Disney+

Quelle: Deadline

Vielleicht legt die Zukunft von Videospieladaptionen nicht im Kino, sondern im Fernsehen. Der aktuelle Erfolg er bereits um eine zweite Staffel verlängerten "Halo"-Serie spricht jedenfalls dafür. Auch "The Last of Us", eins der meistgefeierten Games der letzten zehn Jahre, wird aktuell vom Prestigesender HBO als eine ambitionierte Serie vom "Chernobyl"-Schöpfer adaptiert.

Ganz so hochtrabend und anspruchsvoll wird die geplante Adaption der brutalen Rennspielreihe "Twisted Metal" wohl nicht sein, doch auch sie geht demnächst in Serie. Nachdem die letzten zwei Jahre schon Gespräche über eine potenzielle Serienadaption der seit 1995 veröffentlichten Spiele geführt wurden, hat Streaming-Dienst Peacock (in Deutschland über Sky erreichbar) offiziell eine "Twisted Metal"-Serie bestellt. Die Hauptrolle darin übernimmt Marvel-Star Anthony Mackie ("The Falcon and the Winter Soldier"). Er spielt John Doe, einen pfiffigen Außenseiter und Milchmann mit Revolverschnauze, der keinerlei Erinnerungen an seine Vergangenheit hat, dafür aber genauso schnell fahren kann wie reden. Eines Tages erhält er die einzigartige Chance auf ein besseres Leben, aber nur unter der Voraussetzung, dass er es schafft, ein mysteriöses Paket durch eine postapokalyptische Einöde nach New San Francisco zu transportieren. Dabei erhält er Hilfe von einem schießfreudigen Autodieb und muss sich vor wilden Marodeuren in ihren aufgerüsteten, zerstörerischen Gefährten, einem durchgeknallten Clown namens Sweet Tooth in einem Eiswagen und anderen Gefahren der Straße hüten.

Die "Twisted Metal"-Serie wird sich nicht besonders ernst nehmen und geplant sind halbstündige Folgen mit hohem Humor- und Actionanteil. Die Idee für die Serie stammt von den Deadpool– und Zombieland-Autoren Rhett Reese und Paul Wernick, sodass Ihr es Euch schon ausmalen könnt, in welche Richtung es gehen wird. "Cobra Kai"-Autor Michael Jonathan Smith schreibt die Serie und wird als ihr Showrunner fungieren. Comedian Will Arnett ("Arrested Development"), der die Filmrechte an dem Spiel erwarb, wird die Serienadaption produzieren. Kitai Sakurai (Bad Trip) wird mehrere Episoden der Serie inszenieren.

Sony plante vor zehn Jahren schon eine "Twisted Metal"-Adaption als Film und engagierte dafür den Crank– und Gamer-Co-Regisseur Brin Taylor. Nach fünf Jahren Arbeit entschied sich Sony allerdings gegen den Film, weil man das Gefühl hate, dass die Fangemeinde nicht groß genug sei, um das für eine gute Umsetzung notwendige Budget zu rechtfertigen.

Mitte April hat Anthony Mackie verraten, dass aktuell auf strikter Gemüse-und-Hühnchen-Diät ist, um für die Serie in Form zu kommen und dass die Dreharbeiten in wenigen Wochen beginnen werden. Danach wird er irgendwann auch in der Titelrolle des nächsten Captain-America-Films vor die Kameras treten.