Toni Erdmann Jack Nicholson

© 2016 NFP Marketing & Distribution

Quelle: The Wrap

Das US-Remake des deutschen Arthouse-Hits Toni Erdmann hat seinen interessantesten Aspekt verloren. Jack Nicholson wird nun doch nicht seinen Ruhestand unterbrechen, um in die Rolle des zu Streichen veranlagten Rentners zu schlüpfen, der im Original von Peter Simonischek herausragend verkörpert wurde. Toni Erdmann sollte Nicholsons erster Film seit dem durchwachsenen Woher weißt du, dass es Liebe ist (OT: How Do You Know) vor acht Jahren werden.

Ursprünglich wurde das Remake mit Nicholson in der Hauptrolle und Kristen Wiig (Brautalarm) in Sandra Hüllers Rolle als Tonis Workaholic-Tochter angekündigt. Das Drehbuch sollten die "Girls"-Macherinnen Lena Dunham und Jenni Konner schreiben. Angeblich hat Nicholson selbst, begeistert vom deutschen Film, die Remake-Idee Paramount vorgebracht.

Inzwischen ist aber nur noch Kristen Wiig an Bord des Remakes. Dunham und Konner sind nach kreativen Differenzen mit dem Studio abgesprungen und Nicholson folgte ihnen etwas später. Mit seinem Ausstieg hat der Film genau das verloren, was mich an einem Remake noch interessiert hätte. Allerdings gibt Paramount die Neuverfilmung dennoch nicht auf. Lisa Choledenko, die Regisseurin der oscarnominierten Tragikomödie The Kids Are All Right, schreibt das Drehbuch und wird beim Remake auch Regie führen. Die Frage ist natürlich, welcher Schauspielveteran die Titelrolle übernehmen wird. Ich könnte mir gut Darsteller wie Bill Murray oder Robert De Niro in dem Part vorstellen und sie wären sicherlich auch super, doch gerade für Nicholson wäre es eine großartige (möglicherweise finale) Rolle gewesen.