Quellen: Universal Pictures, Rob Zombie Instagram

Im September 1964 gingen innerhalb weniger Tage bei den konkurrierenden Fernsehsendern ABC und CBS mit "Die Addams Family" und "The Munsters" gleich zwei sehr ähnliche Serien an den Start, die das Konzept der heilen Welt einer klassischen US-amerikanischen Vorstadt-Familie parodierten. Trotz ihrer Absetzung ach jeweils zwei Jahren erreichten beide Serien großen Kultstatus und zogen über die Jahre Neuadaptionen nach sich.

Wie Zufall oder eine Ironie des Schicksals es will, werden diesen Herbst sowohl die Addams als auch die Munsters bei Netflix zurückkehren. Erstere in Form der von Tim Burton produzierten Serie "Wednesday" über die Highschool-Jahre der jugendlichen Wednesday Addams, gespielt von Jenna Ortega (Scream), letztere als Film-Reboot des leidenschaftlichen "The Munsters"-Fans und Schock-Rockers Rob Zombie. Als Rob Zombies The Munsters letztes Jahr von Universal angekündigt wurde, wurde gemeinhin angenommen, aber nie bestätigt, dass der Film neben einem eventuellen limitierten Kinostart bei Universals eigenem Streaming-Dienst Peacock veröffentlicht werden würde. Tatsächlich, so enthüllte Zombie selbst über Instagram, wird The Munsters im September exklusiv zu Netflix kommen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von RobZombieofficial (@robzombieofficial)

Wie er zusätzlich über Facebook erklärt hat, war die Auswertung des Films über Netflix statt im Kino oder über Peacock von Anfang an der Plan, noch bevor er überhaupt als Regisseur verpflichtet wurde.

Ein weiteres Gerücht, das Zombie mit seinem Facebook-Post ad acta gelegt hat, war, dass The Munsters, sein erster familienfreundlicher, jugendfreier Film, ein Budget von $40 Mio tragen würde. Wer den neusten Trailer zum Film gesehen hat, dürfte bereits geahnt haben, dass das nicht stimmt. Zombie klärte jedoch auf, dass sogar wenn man die Budgets von Halloween II, The Lords of Salem, 31, 3 From Hell und The Munsters zusammenaddieren würde, sich nicht einal 30 Millionen US-Dollar ergeben würden. Dass Studios keine großen Investitionen in Zombies Filme tätigen, ist wohl kaum verwunderlich, so polarisierend wie sie meist sind. Auch der Trailer zu The Munsters löste sehr gemischte Reaktionen aus, vor allem bei den Zuschauern, die mit der Originalserie und ihrem Humor, dem Zombie sehr treu bleiben wollte, nicht vertraut sind.

Wer kein Netflix-Abo hat oder als Sammler jeden Rob-Zombie-Film bei sich im Regal stehen haben möchte, muss nicht befürchten, dass der Film ausschließlich über Netflix verfügbar sein wird. Zumindest in den USA hat Zombie bereits eine Veröffentlichung des Films digital, auf DVD und Blu-ray mit mehr als 60 Minuten Bonusmaterial für den 27. September angekündigt. Der Netflix-Release wird etwas früher erfolgen, hat aber noch kein konkretes Datum. Zur Heimkinoveröffentlichung des Films gibt es jetzt auch einen brandneuen Trailer zum Film. in dem Sheri Moon Zombie, Jeff Daniel Phillips und Daniel Roebuck die Hauptrollen als Lily, Herman und Opa Munster übernehmen:

Ob und wann The Munsters auch in Deutschland auf DVD und Blu-ray zu haben sein wird, steht noch nicht fest. Der Netflix-Starttermin dürfte aber bald schon bekanntgegeben werden. Meine Vorfreude hält sich bislang in Grenzen, aber vielleicht werde ich ja auch positiv überrascht.