The Flash Hartley Sawyer

Hartley Sawyer in "The Flash" © 2019 The CW Network, LLC. All rights reserved

Quelle: The Hollywood Reporter

Ein Mitglied von Team Flash hängt sein Superheldenleben an den Nagel, jedoch nicht aus freien Stücken. Wenn "The Flash" nächstes Jahr mit der 7. Staffel zurückkehrt, wird Hartley Sawyer als Ralph Dibny alias Elongated Man nicht mehr dabei sein. Warner Bros. Television hat den Darsteller mit sofortiger Wirkung gefeuert, nachdem an unterschiedliche Menschengruppen gerichtete, äußerst beleidigende, verabscheuungswürdige Tweets aus seiner Vergangenheit aufgetaucht sind. Sawyer hat seinen Twitter-Account bereits vor einiger Zeit deaktiviert, doch Rooney Maras Zitat aus The Social Network war mal wieder sehr zutreffend: Im Internet schreibt keiner mit Bleistift, sondern mit Tinte. Und Sawyer hat geschrieben, er hat viel geschrieben. Jetzt haben das einige findige Twitter-Nutzer herausgefunden und publik gemacht.

Es würde jeglichen Rahmen sprengen, hier alle seine verbalen Entgleisungen widerzugeben. Er hat es auf jeden Fall geschafft, die unheilige Dreifaltigkeit der absoluten No-Gos zu treffen: Rassismus, Frauenfeindlichkeit und Homophobie. Und nur damit es an dieser Stelle ganz klar ist: im Gegensatz zu James Gunns alten Tweets, die ihm zwischenzeitlich den Guardians-Regieposten kosteten, handelte es sich nicht bei allen von denen lediglich um geschmacklosen Humor. Hier einige Kostproben: (aus dem Englischen)

"Stehe außerhalb des 7-11*, wo ich meine Ex-Freundin angegriffen habe"

"Bin beim Dinner und habe mich als Rassist offenbart, SCHON WIEDER"

"Hey Mädchen – ich prügel die Scheiße aus meinem Hund, wenn ich schlecht gelaunt bin."

"Döse auf der Couch weg, wie ein Kinderschänder/mein Bruder."

"Wenn ich eine Frau hätte, würde ich ihr heute Abend die Scheiße aus dem Leib prügeln."

"Als junger Kerl war eine meiner Lieblingsbeschäftigungen, obdachlose Frauen zu entführen und ihnen die Brüste abzuschneiden."

"Alle Frauen sollten auf Sexfarmen arbeiten."

"Frauen sollten nicht wählen gehen"

"Das Einzige, was mich von leicht rassistischen Tweets abhält, ist, dass Al Sharpton nie aufhören würde, sich über mich zu beschweren."

* zur Erklärung: 7-Eleven ist die weltweit größte Kette von Einzelhandelsgeschäften, die ihre Filialen in fast 20 Ländern der Welt hat.

Das ist nur ein kleiner Auszug aus seinen blumigen Umschreibungen. Seine Äußerungen wären in jedem Kontext untragbar und keineswegs zu rechtfertigen gewesen, doch gerade bei einem Serienuniversum, das so großen Wert auf Vielfalt und Akzeptanz legt wie das Arrowverse, ist es ein schwerer Schlag. "The Flash"-Showrunner Eric Wallace veröffentlichte über Twitter ein Statement, in dem er schrieb, dass die Tweets sein Herz gebrochen und ihn sehr wütend gemacht hätten:

Sawyers Reaktion ließ übrigens nicht lange auf sich warten (siehe unten). Immerhin zeigte er Anstand, akzeptierte die Verantwortung für seine Äußerungen und deren Wirkung, und bedankte sich sogar dafür, dass er zur Rechenschaft gezogen wurde. Ein erster Schritt auf einem langen Weg zur Rehabilitation.

View this post on Instagram

My words, irrelevant of being meant with an intent of humor, were hurtful, and unacceptable. I am ashamed I was capable of these really horrible attempts to get attention at that time. I regret them deeply. This was not acceptable behavior. These were words I threw out at the time with no thought or recognition of the harm my words could do, and now have done today. I am incredibly sorry, ashamed and disappointed in myself for my ignorance back then. I want to be very clear: this is not reflective of what I think or who I am now. Years ago, thanks to friends and experiences who helped me to open my eyes, I began my journey into becoming a more responsible adult – in terms of what I say, what I do, and beyond. I've largely kept that journey private, and this is another way that I have let so many down. I still have more work to do. But how I define myself now does not take away the impact of my words, or my responsibility for them. I am very sorry.

A post shared by Hartley Sawyer (@hartleysawyer) on

Sawyer kam in der 4. Staffel in einer wiederkehrende Rolle an Bord der Serie und wurde in Staffel 5 zum Haupt-Cast befördert. Unter den Fans war sein Charakter, der die Fähigkeit besitzt, seinen Körper beliebig zu verformen, ziemlich beliebt. Die Entscheidung, ihn zu entlassen, ist jedoch völlig gerechtfertigt. Es ist nicht so schwer, wegen alter Tweets nicht entlassen zu werden. Sei einfach kein Rassist, Frauenverachter oder homophobes Arschloch, und stell das nicht auch noch der ganzen Welt zur Schau. Machst du das doch, rechne mit den Konsequenzen, auch wenn diese manchmal erst Jahre zu spät kommen, wie in diesem Fall. Er hat bekommen, was er verdient, und wer ihn nach seinen Tweets noch in Schutz nehmen möchte, kann sich selbst gepflegt ficken gehen.

  • Karl L.

    Was soll dieser persönliche Kommentar am Ende. Das gehört nicht in einen News-Artikel. Sehr unprofessionell.

  • knut

    "Macht du das doch, rechne mit den Konsequenzen, auch wenn diese manchmal
    erst Jahre zu spät kommen, wie in diesem Fall. Er hat bekommen, was er
    verdient, und wer ihn nach seinen Tweets noch in Schutz nehmen möchte,
    kann sich selbst gepflegt ficken gehen."

    Hat das ein Unterschichtler geschrieben?

    • Mel

      Entweder Hauptschüler oder 16jähriger (und unerzogener) Volontariat. Anders kann man sich so einen unverschämten Kommentar an den Leser nicht erklären.

  • Pingback: „The Flash“-Star Hartley Sawyer wegen rassistischer, frauenfeindlicher und homophober Tweets gefeuert – Stephan's persönliches Fernsehprogramm()

  • Mel

    Vielleicht erst mal richtig schreiben lernen, bevor man die Leser direkt auf diese Art anschreibt. Unmöglicher Kommentar und schade, dass der Nachname nicht drin steht, denn dann wüsste ich in Zukunft, wessen Beiträge ich definitiv nicht mehr lesen bräuchte.

  • Schon seltsam selbst anprangernde Tweets von Sawyer.
    Was sagen die schwarzen Schauspieler wohl über ihn?
    Hat der sich auch je so Verhalten (vs. Frauen, Schwulen, Schwarzen…), oder ist bzw. war der "nur" im Internet so gestört?
    Da wäre es schon relevant wie alt das Zeug ist (scheinbar 8-10 Jahre), und wie die Kollegen und Bekannte etc. als Leumundszeugen über ihn aussagen können.

    Was "Die Cosby Show" angeht könnte man den Namen auch mal in "The Huxtables" ändern (wie man es auch bei Rosanne tat), und evtl. sogar ein anderes Gesicht drüber legen und einen Synchronsprecher im Original die Stimme ändern lassen.
    Das wäre mal ein Zeichen…
    Cosby hat die Serie wohl erfunden, weil es damals schon Proibleme mit seinem Image gab, und er sich über die Rolle das gute Image geben wollte.

    Ob man die Figur Dibney noch ändern könnte…
    Er kann ja jedes Gesicht annehmen.
    Nur aus welchem Grunde sollte er das wollen…
    Jemand gefährliches, die Mafia… sucht ihn, und eine Gesichtsändserung wäre eine einfache Möglichkeit.
    Wäre aber eine Möglichkeit. Und für die Folge ab der das geschieht spielt jemand anders die Rolle, und Sawyers Gesicht wird einmal drüber gelegt. Oder er spielt die eine Folge noch selbst…

    In den USA gibt es auch "Anonyme Rassisten"-Gruppen.
    Darin übrigens auch Schwarze (zumindest in der Gruppe in der Doku).
    An dieser jungen BLM-Gründerin sieht man ja, dass es auch Schwarze Frauen gibt, die rassisistisches Zeug twittern etc..