The Detour Ende

Natalie Zea in "The Detour" © 2019 TBS

Quelle: TVLine

Ich sage es immer wieder: Es gibt so viele Serien heutzutage, dass manche potenziell interessante und sehenswerte Sendungen, die auf nicht besonders populären Sendern laufen und nicht genug Hype aufbauen, an einem komplett vorbeigehen. Davon bin auch ich nicht ausgenommen, obwohl mein Serienkonsum nicht gerade klein ist und ich tagtäglich über Serien schreibe.

Ein solches Beispiel ist "The Detour", eine Comedyserie, die in den USA von TBS und hierzulande vom Pay-TV-Sender TNT Comedy ausgestrahlt wurde. Zwar habe ich am Rande von ihr gelegentlich gehört, mich jedoch erst nach ihrer kürzlich erfolgten Absetzung mit ihr mehr auseinandergesetzt. "The Detour" brachte es tatsächlich auf vier Staffeln. Die vierte Staffel wurde im August an zwei Abenden von TNT Comedy ausgestrahlt. Die Serie handelt von der vierköpfigen Familie Parker, die in jeder Staffel in einen chaotischen Road Trip gerät. Der Ausgangspunkt der Serie in der ersten Staffel ist, dass die Familie in den Urlaub nach Florida fährt, Familienvater Nate (Jason Jones) zugleich aber auch auf der Flucht vor Strafverfolgungsbehörden ist. Die Gründe dafür werden im Laufe der in Flashbacks erzählten Staffel aufgedeckt.

Die Rezensionen für "The Detour" lesen sich ziemlich positiv, doch die Serie hat nie eine breite Zuschauermasse erreicht. Daher zog ihr TBS nach vier Staffeln den Stecker. Das ist besonders bitter für die Serienschöpferin Samantha Bee, die vorhatte, "The Detour" nach fünf Staffeln zu beenden. Kurz bevor die Absetzung nach Season 4 bekannt wurde, erklärte sie noch, dass sie fünf Staffeln als eine perfekte Anzahl für eine Serie halte und sich immer vorgestellt habe, sie nach der fünften Staffel zu beenden. Es ist schade, wenn eine Serie so kurz vor dem Ziel scheitert. Nach vier Seasons zählt "The Detour" insgesamt 42 Episoden.

Hat wer von Euch die Serie geschaut?