The Dead Dont Hurt Viggo Mortensen

Links: Viggo Mortsensen in Crimes of the Future © 2022 Weltkino Filmverleih
Rechts: Vicky Krieps in Corsage © 2022 Alamode Film

Quelle: Deadline

Die meisten Filmfans kennen Viggo Mortensen natürlich als Aragorn aus Der Herr der Ringe, viele auch aus seinen beiden David-Cronenberg-Filmen A History of Violence und Tödliche Versprechen – Eastern Promises und eingefleischte Cineasten auch durch seine oscarnominierten Performances aus Green Book und Captain Fantastic. Doch Mortsensen ist nicht nur ein ausgezeichneter Schauspieler, der auch schon Rollen auf Spanisch und Dänisch verkörpert hat, sondern ein wahres Multitalent. Mortensen ist Produzent, Musiker, Schriftsteller, Fotograf, Dichter, Maler, Multimedia-Künstler – und neuerdings auch Regisseur und Drehbuchautor. Sein Regiedebüt feierte er 2020 mit dem Drama Falling über die komplexe Beziehung zwischen einem homosexuellen Mann (Mortensen) und seinem homophoben, an Demenz erkrankten Vater (Lance Henriksen). Mortensen schrieb auch das Skript, produzierte den Film und komponierte die Filmmusik. Dem Schauspielveteranen Henriksen schrieb Mortensen seine interessanteste Rolle seit vielen Jahren auf den Leib.

Seit dem 12. Oktober dreht Mortensen in Kanada seine zweite Regiearbeit, den Western The Dead Don’t Hurt. Die weibliche Hauptrolle übernimmt darin neben Mortensen die wandlungsfähige Luxemburgerin Vicky Krieps (Der seidene Faden), die zuletzt im Sissi-Drama Corsage im Kino zu sehen war. Mortensen verfasste das Drehbuch wieder selbst.

Krieps spielt in dem Film die sehr auf ihre Unabhängigkeit bedachte Frankokanadierin Vivienne Le Coudy, die eine Beziehung mit dem dänischen Immigranten Holger Olsen (Mortensen) eingeht. Nachdem sie sich in San Francisco kennenlernen, erklärt sich Vivienne bereit, mit ihm zu seinem Zuhause im ruhigen Städtchen Elk Flats im Südwesten der USA zu reisen, wo sie ein gemeinsames Leben beginnen. Der Ausbruch des Bürgerkriegs trennt die beiden voneinander und Vivienne muss sich alleine gegen den machthungrigen Rancher Alfred Jeffries und seinen gewalttätigen Sohn Weston behaupten, die vom korrupten Bürgermeister Rudolph Schiller unterstützt werden. Olsens Rückkehr stellt ihre Beziehung vor eine Herausforderung, denn sie müssen Frieden damit schließen, was aus ihnen in der Zwischenzeit geworden ist.

Mortensen erklärte zum Drehstart, dass er mit The Dead Don’t Hurt allen starken Frauen, die sich gegen viele Widrigkeiten in den USA des 19. Jahrhunderts behaupten musste, einen Tribut zollen möchte.

Weitere Rollen spielen in dem Film Solly McLeod ("House of the Dragon"), Danny Huston (30 Days of Night), Garret Dillahunt ("Fear the Walking Dead"), Tom Bateman (Mord im Orient Express), W. Earl Brown ("Deadwood") und Falling-Star Lance Henriksen.