The Crow Reborn

© Dimension Films

Quelle: ScreenGeek

Die düstere Gothic-Comicadaption The Crow – Die Krähe hat bereits kurz nach ihrer Veröffentlichung Kultstatus erlangt – nicht ausschließlich aber zweifellos auch wegen des tragschen Todes des Hauptdarstellers Brandon Lee am Set. Die drei Sequels und die TV-Serie, die der Film nach sich zog, sind eigentlich nicht der Rede wert. Mit jedem neuen Sequel wurden die Filme schlechter.

Hollywood sieht großes finanzielles Potenzial in der Marke und seit über acht Jahren bemühen sich Studios um ein Remake des Originalfilms. Dieses hat bereits eine lange, holprige Reise hinter sich. Mehr als ein Dutzend Darsteller waren über die Jahre im Gespräch für Brandon Lees Rolle als Eric Draven, darunter Bradley Cooper, Mark Wahlberg, James McAvoy, Tom Hiddleston, Luke Evans, Jack Huston und Nicholas Hoult. Juan Carlos Fresnadillo (28 Weeks Later) und F. Javier Gutiérrez (Rings) waren jeweils zwischenzeitlich an Bord als Regisseure. Vor zwei Jahren war das Projekt endlich nah an seiner Verwirklichung dran. Jessica Brown Findlay, Andrea Riseborough (als Schurkin!) und Forest Whitaker sollten alle im Film mitspielen. Doch finanzielle Schwierigkeiten der Produktionsfirma Relativity führten dazu, dass das Reboot wieder in sich zusammenbrach.

Inzwischen hat Sony die Remake-Rechte an The Crow erworben und es sieht danach aus als könnte der Film, der aktuell den Titel The Crow Reborn trägt, tatsächlich, wirklich, endlich zustandekommen. Corin Hardy, der mit The Hallow einen beeindruckenden kleinen Horrorfilm vorgelegt hat und zuletzt The Nun aus de Conjuring-Horroruniversum drehte, soll The Crow Reborn inszenieren. Was für die Fans jedoch noch viel wichtiger ist, ist dass Comiczeichner James O’Barr, der die Figur nach dem schmerzhaften Verlust seiner Freundin erschuf, als Berater am Reboot beteiligt ist.

In einem neuen Interview bestätigte O’Barr nicht nur, dass er weiterhin in das Reboot direkt involviert ist, sondern verriet auch, dass die Arbeit an dem Film Anfang 2018 beginnen soll: (aus dem Englischen)

Aktuell ist es geplant, dass die Pre-Production mit dem sehr talentierten britischen Regisseur Corin Hardy im Februar beginnt. Ich bin in jeden Aspekt des Films involviert und werde eng mit dem Regisseur zusammenarbeiten.

Unklar ist noch, ob der zuletzt als Eric Draven besetzte Jason Momoa die Rolle immer noch spielen soll oder ob die Suche nach dem Hauptdarsteller abermals von vorne losgehen wird. Momoa war immer eine ungewöhnliche Wahl für die Rolle, ein kompletter Kontrast zum drahtigen Brandon Lee. Aber vielleicht ist es eben dieser Kontrast, den die Macher anstreben.