Quellen: NBC, Entertainment Weekly

Zu Jahresbeginn kehrt einer der undurchsichtigsten Serien-Halunken ins US-Fernsehen zurück. Die sechste Staffel der Thrillerserie "The Blacklist" wird gleich mit einer zweiteiligen Premiere loslegen. Die erste der beiden Folgen wird am 3. Januar gezeigt und am 4. Januar geht es im regulären neuen Freitagsslot weiter. NBC hat nun den Trailer zur neuen Staffel veröffentlicht und zu Beginn sieht es für Raymond "Red" Reddington nicht so gut aus. Für seine zahlreichen Vergehen wird er endlich verhaftet und es winkt die Todesstrafe. Doch auch in seiner misslichen Lage lässt sich Red natürlich nicht so leicht runterkriegen und setzt alles in Bewegung, um diejenigen zu finden, die ihn verraten und in die Situation gebracht haben. Der Trailer erinnert mit wenigen Momenten abermals an den Hauptgrund, diese Serie zu schauen: James Spaders hinreißend schelmische Performance:

Neben dem Trailer wurden auch erste offizielle Bilder aus der neuen "The Blacklist"-Season veröffentlicht. Diese zeigen Red im Knast, aber auch Liz zusammen mit ihrer Halbschwester Jennifer (es ist immer wieder eine Freude, Fiona Dourif zu sehen). Gemeinsam planen auch sie, Red zur Strecke zu bringen.

The Blacklist Staffel 6 Trailer & Bilder 1 The Blacklist Staffel 6 Trailer & Bilder 2 The Blacklist Staffel 6 Trailer & Bilder 3The Blacklist Staffel 6 Trailer & Bilder 4 The Blacklist Staffel 6 Trailer & Bilder 5Coy Stewart ("Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.") übernimmt in Staffel 6 die wiederkehrende Rolle eines jungen Mannes, der im Gefängnis für Verbrechen steckt, die er nicht begangen hat. Während seiner Zeit im Knast lernte er, wie er unauffällig bleibt, eine Fähigkeit, die ihm gute Dienste erwiesen hat. Ich schätze, an Red geht jedoch niemand unbemerkt vorbei. Eine weitere Rolle übernimmt in der sechsten Staffel "Lost"-Darsteller Ken Leung. Zu seinem Part gibt es jedoch noch keine Infos.

In Deutschland strahlte RTL Crime dieses Jahr bislang nur die erste Hälfte der fünften Staffel aus. Im Free-TV gab es bislang nur die ersten vier Staffeln zu sehen. Es gibt also hierzulande noch viel Nachholbedarf.