The Accountant 2 Serie

Ben Affleck in The Accountant © 2016 Warner Bros. Pictures

Quelle: Collider

Ben Afflecks bester Film der letzten Jahre, abgesehen von seinen eigenen Regiearbeiten, war der Actionthriller The Accountant aus dem Jahr 2016, in dem er einen Autisten spielte, der als Buchhalter Geld für kriminelle Syndikate gewaschen hat und zugleich ein gut ausgebildeter, extrem präziser Killer war. The Accountant war ein ordentlicher Kassenerfolg und Warner hat recht schnell mit der Entwicklung der Fortsetzung begonnen. Diese sollte vom gleichen kreativen Team kommen wie der erste Film, also Regisseur Gavin O’Connor und Drehbuchautor Bill Dubuque. Neben Affleck sollte darin auch Jon Bernthal als sein ebenfalls tödlicher Filmbruder sollten zurückkehren.

Erst letztes Jahr machte Affleck wieder Hoffnung auf The Accountant 2, doch inzwischen ist er sich nicht mehr so sicher, ob der Film wirklich kommen oder stattdessen zu einer TV-Serie umgewandelt werden wird. Ein Grund für die Verzögerung ist der Erfolg des Drehbuchautors, der die Netflix-Serie "Ozark" erschaffen hat. Affleck erklärte: (aus dem Englischen)

Wir haben darüber gesprochen. Es wird scheinbar darüber diskutiert, ob man eine TV-Serie daraus macht. Der Drehbuchautor (Bill Dubuque) ist sehr erfolgreich und vielbeschäftigt, sodass er jetzt sein Ding macht. Und jemand hat zu mir gesagt: "Tja, wenn wir ein Drehbuch finden und es so umarbeiten könnten, dass es dann zum Sequel wird…" Aber ist kompliziert, denn die Persönlichkeit der Figur ist so speziell, dass es nicht geht, einfach zu sagen: "Also dieses Skript hieß Action Movie Shootout, aber jetzt nennen wir es einfach The Accountant 2."

Einfach ein anderes Drehbuch zu nehmen und daraus The Accountant 2 zu machen, stelle ich mir ebenfalls als schwierig vor. Ehrlich gesagt, braucht der erste Film auch nicht unbedingt eine Fortsetzung, auch wenn ich nicht abgeneigt wäre, sie zu sehen. Affleck hätte auf jeden Fall immer noch große Lust darauf, würde aber auch von einer Serienadaption profitieren:

Aber es ist einer der wenigen Filme, an denen ich gearbeitet habe, bei dem ich gerne wieder mit Gavin (O’Connor) zusammenarbeiten und es noch mal machen würde. Ich hatte eine fantastische Zeit. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Es war ein interessanter Twist im Gerne und ich würde es liebend gerne noch mal machen. Und wenn sie eine TV-Serie produzieren wollen und ich Tantiemen bekomme, ist das auch großartig.

Es klingt, als würde Affleck selbst im Falle einer Serie nicht darin auftreten, was nicht sonderlich überraschend ist. Mit Gavin O’Connor drehte er kürzlich das Alkoholismus-Drama The Way Back ab, das bald in die Kinos kommen wird.