Tawny Kitaen tot

Tawny Kitaen in Witchboard – Die Hexenfalle (1986) © Paragon Arts International

Quelle: The New York Times

Tawny Kitaen, die Darstellerin von Tom Hanks' Verlobten aus der Kultkomödie Bachelor Party, ist vergangenen Freitag in Newport Beach im Alter von 59 gestorben. Das teilten ihre beiden Kinder Wynter und Raine über Instagram mit. Die genaue Todesursache ist noch nicht bekannt.

Kitaen begann ihre Karriere als Model Anfang der Achtziger und wurde vor allem durch ihre sexy Auftritte in zahlreichen Rock-Musikvideos der Ära bekannt. Sie ließ sich 1983 für die Cover der ersten zwei Alben der Glam Metal-Band Ratt ablichten und trat auch in Ratts Musikvideo zu "Back for More" auf. Zu der Zeit war sie mit dem Ratt-Gitarristen Robbin Crosby zusammen. Das war erst der Auftakt zu ihrer Karriere als Rock-Girl. Von 1987 bis 1990 trat Kitaen in vier Musikvideos der britischen Rock-Band Whitesnake auf, dessen Sänger David Coverdale sie 1989 geheiratet hat. Zwei Jahre später ließen sie sich scheiden.

Auch Kitaens Filmkarriere erlebte in den Achtzigern ihren Höhepunkt. Nach einem kurzen Auftritt im Fernsehfilm Malibu 1983, feierte sie in der französischen Comicadaption Gwendoline 1984 ihr Kinodebüt. Noch im selben Jahr war sie neben dem jungen Tom Hanks in Bachelor Party zu sehen. Zwei Jahre später folgte im Low-Budget-Horrorfilm Witchboard – Die Hexenfalle Kitaens erste alleinige Hauptrolle. 1989 trat sie eine Zeitlang in der erfolgreichen Soap "California Clan" (OT: "Santa Barbara") auf. Nach Gastauftritten in den Serien "Booker", "Seinfeld" und "Eine schrecklich nette Familie" (OT: "Married… with Children") spielte Kitaen 1994 in drei Hercules-Fernsehfilmen als Deianeira mit, die erste Frau von Kevin Sorbos Titelfigur. Zuletzt war sie in einer der Hauptrollen der kurzlebigen Serie "Moms Anonymous" zu sehen.