Valor Supergirl Staffel 3 Start

Quelle: TVByTheNumbers

Letzte Woche begann auch bei The CW als letztem der großen fünf Network-Sender (neben ABC, CBS, NBC, FOX) die offizielle TV-Saison 2017/2018 und das bedeutete die Rückkehr diverser Serien des Senders, allen voran der vier Arrowverse-Sendungen.

Den Anfang machte die dritte "Supergirl"-Staffel, die am Montag einen enttäuschenden Start hinlegte. Die Staffelpremiere sahen lediglich 1,9 Millionen US-Amerikaner. Es war quotentechnisch die drittschwächste Folge in der Geschichte der Serie und lag satte 39% unter dem Auftakt von Staffel 2 sowie 12% unter dem zweiten Staffelfinale. Nachdem "Supergirl" von CBS zu The CW wechselte, wurde die Superheldenserie zunächst zur zweiterfolgreichsten Serie des Senders nach "The Flash", doch dieser Erfolg hielt offenbar nicht an. In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 erzielte "Supergirl" nur eine halbe Million Zuschauer, 55% (!) weniger als zu Beginn von Staffel 2 und 17% weniger als an deren Ende. Damit stellte "Supergirl" den eigenen Negativrekord in der Zielgruppe ein.

Der Tiefpunkt des Abends kam für The CW jedoch mit dem Start der neuen Serie "Valor" (Trailer unten). Die Militärserie legte mit 1,2 Millionen Zuschauern los, weniger als The-CW-Serien "Frequency" (1,4 Millionen) und "No Tomorrow" (1,5 Millionen) vor einem Jahr, die beide nach einer Staffel abgesetzt wurden. In der Zielgruppe erreichte "Valor" jämmerliche 300,000 Zuschauer zwischen 18 und 49. Kritiker haben kein gutes Haar an der Serie gelassen und ihre Zukunftsaussichten sind sehr finster.

Bei FOX fiel "Lucifer" mit der neusten Folge um 15% auf 3,3 Millionen Zuschauer, lag aber nur 9% unter der entsprechenden Episode aus dem Vorjahr. In der Zielgruppe gab "Lucifer" um 18% gegenüber der Vorwoche nach und erreichte 900,000 Interessierte zwischen 18 und 49. Im Anschluss lockte die X-Men-Serie "The Gifted" 3,8 Millionen Zuschauer (-23%) vor ihre Fernsehbildschirme, davon 1,2 Millionen aus der Zielgruppe 18-49 (-20%). Wenn sich die Serie bei ähnlichen Zahlen einpendelt, dann wird sie auf jeden Fall eine weitere Staffel erhalten.

"The Brave" stabilisierte sich bei ABC mit 5,1 Millionen Zuschauern insgesamt und 1,1 Millionen in der Zielgruppe.

Der neue Überraschungshit "The Good Doctor" war in Woche 3 mit starken 10,7 Millionen Zuschauern fast auf Vorwochenniveau und sank in der Zielgruppe 18-49 lediglich um 9% auf 2 Millionen Interessierte.

"The Big Bang Theory" erzielte bei CBS 13,1 Millionen Zuschauer (-7%) sowie 2,9 Millionen in der relevanten Zielgruppe (-9%). "9JKL" baute in der zweiten Woche 15% ab und erreichte 7 Millionen Gesamtzuschauer. Davon waren 1,4 Millionen (-13%) in der Zielgruppe 18-49. "Kevin Can Wait" fiel um 10% auf nur noch 6 Millionen Gesamtzuschauer und erzielte in der Zielgruppe 18-49 1,2 Millionen Zuschauer (-8%). "Me, Myself & I" gab um 16% nach und erreichte 4,3 Millionen Zuschauer insgesamt. In der begehrten Zielgruppe gab es 900,000 Zuschauer, 10% weniger als in der vorigen Woche.

"Scorpion" beendete den Serienabend bei ABC mit einem weiteren Quotentief. Die neuste Folge der vierten Season erreichte nur noch 4,8 Millionen Zuschauer (-9%). Damit fiel die Serie erstmals unter 5 Millionen Zuschauer. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Verlust von 32% der Zuschauer. Immerhin war die Serie mit 800,000 Zuschauern in der Zielgruppe gleichauf mit der Vorwoche.