Supergirl Staffel 3 Einschaltquoten

Quelle: TVByTheNumbers

Mit der letzten Folge vor dem Auftakt des großen Arrowverse-Crossovers "Crisis on Earth-X", legte "Supergirl" wieder ein ganz klein wenig zu und steigerte sich mit 1,9 Millionen Gesamtzuschauern auf das vorläufige Quotenhoch der aktuellen dritten Staffel. In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 schalteten wieder eine halbe Million Fans ein. Im Oktober kam "Supergirl" schwächer als erwartet aus den Startlöchern, war aber nach dem Start stabiler als alle anderen Arrowverse-Serien bei The CW. Auf diese Weise eroberte sich "Supergirl" ihre Position als die zweiterfolgreichste Serie des Senders zurück.

"Valor" ist weiterhin nicht zu helfen. Die Militärserie fiel um 11% auf nur noch eine Million Zuschauer sowie um 33% in der Zielgruppe auf 200,000 18- bis 49-Jährige.

"The Gifted" sank derweil bei FOX abermals auf ein Serientief und unterschritt erstmals seit Serienstart die 3-Millionen-Grenze. Die neuste Folge der X-Men-Serie erreichte nur noch 2,9 Millionen Zuschauer (-9%), davon 900,000 in der relevanten Zielgruppe (-10%). Im Vorprogramm erzielte "Lucifer" 3,3 Millionen Zuschauer und fiel um 6% gegenüber der Vorwoche. In der Zielgruppe 18-49 gab die DC-Comic-Serie um 10% auf 900,000 Zuschauer nach.

"The Brave" fiel bei ABC um 10% auf 4,7 Millionen Gesamtzuschauer, davon 900,000 in der begehrten Zielgruppe 18-49.

"The Good Doctor" gab bei ABC um 5% nach und verfehlte erstmals haarscharf 10 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe baute die Ärzteserie 14% ab und erreichte 1,8 Millionen Zuschauer.

"Kevin Can Wait" war unverändert bei CBS, mit 6,1 Millionen Gesamtzuschauern und 1,2 Millionen in der Zielgruppe. "Man with a Plan" war gleichauf mit der Staffelpremiere und erreichte 5,4 Millionen Zuschauer insgesamt und eine Million in der Zielgruppe. "Superior Donuts" war ebenfalls stabil und verbuchte 5,2 Millionen Zuschauer, davon eine Million in der Zielgruppe 18-49. Auch "9JKL" zeigte keine Veränderung mit 4,4 Millionen Gesamtzuschauern sowie 800,000 Interessierten zwischen 18 und 49. "Scorpion" lag nach Gesamtzuschauern mit 5,1 Millionen Zuschauern auf Vorwochenniveau, verbesserte sich aber in der Zielgruppe um 13% auf 900,000.