Super High Andy Samberg

Links: Craig Robinson in Table 19 © 2017 Searchlight Pictures
Mitte: Andy Samberg in Palm Springs © 2020 Hulu
Rechts: Common in The Kitchen © 2019 Warner Bros. Pictures

Quelle: Deadline

Kifferkomödien bilden bereits seit Jahrzehnten eine eigene kleine Nische im Hollywood-Kino, in die u. a. Ananas Express, Half Baked und natürlich die Cheech-und-Chong– und Harold-&-Kumar-Filme fallen.

Eine deutlich größere Rolle spielen seit Jahren im Mainstream-Kino natürlich Superheldenfilme. Doch was wäre, wenn man beide Genres zusammenbringt? Das Ergebnis könnte Super High sein, eine Superhelden-Kifferkomödie, an der Warners Tochterfirma New Line nach einem hitzigen Bieterwettstreit die Rechte ergattert hat. Adam Mansbach (Barry) verkaufte sein Drehbuch, in dem das Kiffen von ganz besonderem Gras einem Superkräfte verleiht, für eine siebenstellige Summe, einschließlich der Verpflichtung zur Produktion. Das bedeutet, dass New Line den Film drehen oder eine Strafe zahlen muss.

Wenn die Plotbeschreibung Euch noch nicht Lust auf Super High gemacht hat, dann tut es vielleicht die angekündigte Besetzung. Andy Samberg, Craig Robinson und Common übernehmen die Hauptrollen in dem Film, der noch keinen Regisseur hat. Samberg ist natürlich am besten als Mitglied der Comedy-Band The Lonely Island und Star der genialen Sitcom "Brooklyn Nine-Nine" bekannt, und gehört für mich zu den talentiertesten Comedians seiner Generation. Zuletzt spielte er in der brillanten Zeitschleifenkomödie Palm Springs mit, die in Sundance ihre Weltpremiere feierte und letzten Monat das Fantasy Filmfest eröffnete.

Robinson tritt immer wieder bei "Brooklyn Nine-Nine" als Widersacher und zugleich Kumpel von Sambergs Hauptfigur auf, der gewiefte Autodieb und Trickbetrüger Doug Judy. Zu Robinsons Comedyhits gehören Hot Tub und Das ist das Ende. Der Schauspieler und Rapper Common, der für seinen Filmsong zu Selma einen Oscar gewonnen hat, ist eher für ernste Rollen aus Filmen wie The Hate U Give, John Wick: Kapitel 2 und Run All Night bekannt.

Also ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber gute Kifferkomödien sind in den letzten Jahren Mangelware gewesen und gerade bei diesem Cast ist meine Vorfreude groß. Das Drehbuch muss es außerdem in sich haben, wenn New Line eine so große Summe dafür hingelegt hat in einer Zeit, in der Studios wegen der aktuellen Situation eher auf Sparkurs sind.