Saoirse Ronan Krimi

Links: David Oyelowo in A United Kingdom © 2016 Pathé/BBC Films
Mitte: Saoirse Ronan in Lady Bird © 2017 A24
Rechts: Sam Rockwell in Jojo Rabbit © 2019 Searchlight Pictures

Quelle: Deadline

Neben Jennifer Lawrence, Emma Stone und Margot Robbie gehört die Irin Saoirse Ronan zu den talentiertesten Schauspielerinnen ihrer Generation. Mit 13 hat sie für Abbitte ihre erste Oscarnominierung erhalten. Zwölf Jahre später konnte sie mit 25 bereits vier Nominierungen für den Goldjungen vorweisen, zuletzt für Little Women. Der Übergang von einer Kinderschauspielerin zum erwachsenen Hollywood-Star ist ihr nahtlos gelungen. Für das historische Liebesdrama Ammonite, in dem sie eine verbotene Affäre mit Kate Winslets Paläontologin eingeht, könnte sie demnächst wieder im Rennen für den Oscar sein. Sollte sie nominiert werden, würde sie mit 26 den Rekord als jüngste Schauspielerin oder Schauspieler mit fünf Nominierungen aufstellen. Der bisherige Rekord gehört ihrem Co-Star Winslet. Sie hat ihre fünfte Oscarnominierung mit 31 erhalten, sodass Ronan noch reichlich Zeit hat, das zu toppen.

Allein schon wegen ihres bezaubernden Schauspiels ist Ronans Beteiligung an jedem Film ein Grund für mich, diesen im Auge zu behalten. So wie den kürzlich angekündigten, noch unbetitelten Krimi von Searchlight Pictures (ehemals Fox Searchlight). Der Film spielt in der Londoner Theater- und Filmszene der fünfziger Jahre, als ein verzweifelter Hollywood-Produzent versucht, ein beliebtes West-End-Stück als Film zu adaptieren. Nachdem jedoch mehrere Produktionsmitglieder nacheinander ermordet werden, werden der abgebrühte, des Lebens überdrüssige Inspector Stoppard, gespielt vom Oscargewinner Sam Rockwell (Moon), und die übereifrige Polizei-Anfängerin Constable Stalker (Ronan) auf den Fall angesetzt, der sie ins Herz der Londoner Theaterwelt und an den Rand des schmutzigen kriminellen Untergrunds führt. David Oyelowo (Selma) spielt ebenfalls mit.

Tom George ("This Country") führt Regie, basierend auf dem Drehbuch von Mark Chappell ("Flaked"). Wann die Dreharbeiten beginnen werden, steht noch nicht fest. Ronan wird voraussichtlich ab dem 21. Januar in Ammonite in unseren Kinos zu sehen sein, gefolgt von Wes Andersons The French Dispatch im Laufe des nächsten Jahres. Für sie werde ich wohl sogar meine Anderson-Abneigung überwinden und einen Abstecher ins Kino machen.