Rocky 4 Directors Cut

Sylvester Stallone und Dolph Lundgren in Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts (1985) © MGM/United Artists

Quelle: Sylvester Stallone Instagram

Die Karriere von Sylvester Stallone erreichte 1985 ihren unumstrittenen Erfolgs-Höhepunkt. Mit den Sequels Rambo II – Der Autrag und Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts wurden nicht nur zum jeweils kommerziell erfolgreichsten Teil ihrer jeweiligen Reihe mit einem nahezu identischen Einspiel von jeweils rund $300 Mio, sie belegten auch den zweiten und den dritten Platz der weltweit umsatzstärksten Filme des Jahres, lediglich hinter Zurück in die Zukunft. Bis heute hat kein Stallone-Film den Erfolg dieser beiden Filme an den Kinokassen getoppt und unter den Fans werden sie trotz bzw. gerade wegen ihres übertriebenen Pathos geschätzt. Gerade Rocky IV ist der Inbegriff eines Films, der während des Kalten Krieges entstanden ist, welcher von Rocky stellvertretend für die USA im Ring gegen Dolph Lundgren als Ivan Drago ausgestragen (und gewonnen) wird.

Rocky IV ist qualitativ ganz sicher nicht der beste Rocky-Film, doch ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich bei ihm nicht mehr Spaß habe als bei jedem anderen Teil der Reihe. Der Kultstatus von Rocky IV ist so groß, dass seine Geschichte in Creed II vorletztes Jahr fortgesetzt bzw. in die nächste Generation weitergetragen wurde, mit Ivan Dragos Sohn im Kampf gegen Apollo Creeds Sprössling. Auch ein Wiedersehen mit Lundgren als Drago gab es natürlich.

Ganz abgeschlossen hat Stallone mit Rocky IV offenbar noch nicht. Diese Woche wurde in den USA die Langfassung von Rambo: Last Blood über iTunes erschienen. Diese ist identisch zur regulären deutschen Kinofassung, denn in US-amerikanischen Kinos lief der Film mit rund 11 Minuten weniger Laufzeit, wobei vor allem die Eröffnungsszene entfernt worden ist, um die Laufzeit zu straffen. Stallone hat diese längere und von ihm präferierte Fassung über Instagram beworben und wurde von einem Fan gefragt, ob vielleicht auch von Rocky Balboa eine längere Fassung kommen würde. Stallones Antwort überraschte- (aus dem Englischen)

Das mache ich nicht, aber ich mache einen Director’s Cut von Rocky IV, der großartig sein wird!!!!!

Mit nur 90 Minuten Laufzeit ist Rocky IV der mit Abstand kürzeste Film aus dem gesamten Franchise, sodass es irgendwie auch Sinn ergibt, dass da mehr Material im Schneideraum geblieben ist. Stallone schrieb das Drehbuch und führte bei Rocky IV Regie, sodass er vermutlich noch Zugang zum gesamten damaligen Material noch hat. Wann und in welcher Form dieser Director’s Cut erscheinen wird, ist noch unklar. Möglicherweise baut der Director’s Cut Ivan Dragos Charakter aus, oder vielleicht wird sogar die ikonische Trainingsmontage noch länger (man darf träumen!).