Powers Featurette

Quelle: PlayStation Network

Mit "Arrow", "The Flash", "Constantine", "Gotham" und "Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D." bereits im Fernsehen und mit Serien wie "Daredevil", "A.K.A. Jessica Jones", "Krypton" und "Supergirl" sowie dem "Heroes"-Revival im Anmarsch, bekommt man schnell das Gefühl, dass der Markt von Superheldenserien und Comicbuchadaptionen auch im Serienformat so langsam übersättigt wird. Nichtsdestotrotz folgt auch PlayStation (ja, die Konsole) mit ihrer ersten Originalserie dem Trend und adaptiert ein hierzulande etwas weniger bekanntes, aber dafür sehr hochgelobtes Comic "Powers" von Brian Michael Bendis. Auf den ersten Blick unterscheidet sich die Idee hinter "Powers" nicht sonderlich von einigen klassischen Ansätzen, die man bereits in anderen Serien oder Comics gesehen oder gelesen hat. Menschen mit Superkräften, genannt "Powers", leben unter uns und gehören ebenso zur Realität der Welt wie Starbucks oder Digitalfernsehen. Die meisten von ihnen führen ihr Leben wie alle anderen Menschen – mehr oder weniger. Einige betätigen sich als Superhelden und Kämpfer für die Gerechtigkeit und andere – wie soll es auch anders sein – sind superböse. Christian Walker, der Protagonist der Reihe, besaß einst auch Superkräfte, hat sie jedoch verloren und arbeitet stattdessen an der Seite der Polizistin Deena Pilgrim in einem Spezial-Dezernat, das sich ausschließlich mit Verbrechen beschäftigt, in die Übermenschen involviert sind.

ANEZIGE

Superheldenserie meets Procedural: das ist die Grundprämisse von PlayStations "Powers". Doch die Serienmacher versprechen, dass "Powers" darüber hinaus gehen wird und der promibesessenen Kultur von heutigem Los Angeles auf den Zahn fühlen wird, während sich vor diesem Hintergrund eine düstere Geschichte entfaltet. Wie der Comicautor, der die Serie auch mitproduziert, sagt: Happy Endings sind nicht so sein Ding. Vielleicht wird die Serie ja nicht bahnbrechend sein oder das Rad neu erfinden, doch alles, was ich bislang davon gesehen habe, sieht eindeutig vielversprechend aus – vielleicht auch ein wenig wie "Heroes", jedoch ohne den gravierenden Qualitätsabsturz.

Um potenzielle Zuschauer auf den Geschmack zu bringen, hat PlayStation ein neues "Behind the scenes"-Video zur Serie veröffentlicht, das auf die Figuren, die Entstehung des Comics und die Umsetzung der Serie eingeht. Ich freue mich darauf – nicht zuletzt dank Sharlto Copleys Beteiligung!

Am 10. März veröffentlicht PlayStation die ersten drei Folgen der Serie über das PlayStation Network und im PlayStation Store. Die erste Folge wird dabei allen kostenlos zur Anschauung bereitgestellt. In den darauffolgenden Wochen wird jeden Dienstag eine neue der insgesamt zehn Folgen der ersten Staffel veröffentlicht.