Pirates of the Caribbean 6

Johnny Depp in Pirates of the Caribbean: Salazars Rache  © 2017 Walt Disney Pictures

Quelle: Omega Underground

ANZEIGE

Knapp 4,5 Milliarden US-Dollar. Mehr als 26 Millionen verkaufte Kinotickets alleine in Deutschland. Elf Oscarnominierngen.

Das ist die Bilanz der fünf Pirates-of-the-Caribbean-Filme von Disney seit 2003. Dass die gesamte Reihe auf einer Disneyland-Attraktion beruht macht den Erfolg noch unglaublicher. Kein Teil erreichte den Nonstop-Abenteuerspaß des ersten, doch jener hat dem Franchise so viel guten Willen eingebracht, dass die Zuschauer auch in die Kinos strömten, als der fünfte Teil letztes Jahr in die Kinos kam, obwohl der vierte sechs Jahre zuvor nicht gerade gut wegkam.

Mit "nur" etwa $800 Mio Einspiel weltweit, war Pirates of the Caribbean: Salazars Rache der umsatzschwächste Teil der Reihe seit dem ersten. Auch in Deutschland lockte er weit weniger Zuschauer in die Kinos als alle bisherigen Fluch-der-Karibik-Abenteuer. Doch für einen Film, der weder auf einem Comic beruht noch die Realverfilming eines Disney-Zeichentrickklassikers ist, war der Erfolg dennoch riesig. Die Abspannszene im fünften Film legte auch nahe, dass man bei Disney nicht daran denkt, das Franchise zu beenden. Vielmehr deutete sie die Rückkehr von Davy Jones an, dem Antagonisten aus dem zweiten und dritten Film. Nach diesem Tease waten die Fans begierig darauf, wie es weitergeht.

Und es wird weitergehen. Wie das Online-Portal Omega Underground berichtet, arbeiten Jeff Nathanson, Terry Rossio und Ted Elliot aktuell am Drehbuch zu Pirates of the Caribbean 6. Nathanson und Rossio schrieben gemeinsam das Skript zum fünften Film, während Rossio und Elliot die Drehbücher zu den ersten vier Teilen gemeinsam verfassten. Eine große Kursänderung ist also nicht zu erwarten.

Joachim Rønning, der Salazars Rache gemeinsam mit Espen Sandberg drehte, soll als alleiniger Regisseur des sechsten Films zurückkehren. Aktuell dreht Rønning (ebenfalls alleine) für Disney Maleficent 2, der 2020 veröffentlicht werden soll. Da er noch eine Weile lang an den Film gebunden sein wird, ist Pirates of the Caribbean 6 vermutlich nicht vor 2021 zu erwarten. Franchise-Fans sind allerdings schon an längere Wartezeiten gewöhnt.

Wenn der sechste Film hält, was das Ende des fünften versprochen hat, wird das Trio Depp/Bloom/Knightley darin endlich wiedervereint. Ich habe die Hoffnung inzwischen aufgegeben, dass die Reihe jemals wieder die Höhen des ersten oder gar zweiten Films erreichen wird, doch als nette Abenteuer taugen auch die späteren Sequels.