Officer Exchange John Cena

John Cena in Fast & Furious 9 © 2021 Universal Pictures

Quelle: Deadline

Auch wenn es John Cena nicht ganz unter Hollywoods Bestverdiener wie sein Wrestling-Kollege Dwayne Johnson geschafft hat, kann er auch nicht über Arbeitsmangel klagen. Nachdem ihm zu Beginn seiner Schauspielkarriere hauptsächlich nur sehr ernste, gradlinige Actionrollen angeboten wurden, entdeckte Hollywood sein Talent für selbstironische, humorvolle Darstellungen. In solchen Rollen geht Cena am besten auf, wie zuletzt in The Suicide Squad im Kino oder in dessen Ableger "Peacemaker" im Fernsehen. Aktuell dreht Cena unter der Regie des 96-Hours-Machers Pierre Morel die Actionkomödie Freelance an der Seite von Alison Brie und bereits abgedreht ist Matthew Vaughns starbesetzter Spionage-Actionfilm Argylle mit Henry Cavill, Samuel L. Jackson, Bryan Cranston und Sam Rockwell. Außerdem soll Cena in den bereits angekündigten Sequels Fast & Furious 10 und Vacation Friends 2 zurückkehren.

Irgendwo in seinem überfüllten Terminkalender soll er jetzt auch die Buddy-Actionkomödie Officer Exchange unterbringen, wie von Amazon Studios produziert wird. Darin wird Cena einen knallharten und wie eine Abrissbirne vorgehenden Polizisten namens Shepard bzw. "Shep" spielen, der gemeinsam mit einem indischen Polizisten einen Diamanten-Schmuggelring in Indien hochnehmen soll. Evan Turner und Ben Zazove, die für Netflix die kommende Komödie The Out-Laws mit Pierce Brosnan und Nina Dobrev geschrieben haben, verfassten das Drehbuch zum Film, der noch keinen Regisseur hat.

Der Plot von Officer Exchange klingt nach einer klassischen Buddy-Actionkomödie mit Culture-Clash-Komponente, wie man sie am besten aus den Rush-Hour-Filmen mit Jackie Chan und Chris Tucker kennt. Cena ist perfekt für so eine Rolle, doch wie gut der Film funktionieren wird, wird stark von der Besetzung seines Leinwandpartners (oder -partnerin) abhängen.