Quelle: Paramount Pictures

Ich frage mich manchmal, wie hoch wohl inzwischen die Versicherungsbeiträge für Tom Cruise sind, wenn er mal wieder einen neuen Mission: Impossible-Film dreht. Nicht einmal alle professionellen Stuntleute wären bereit, all die wahnsinnigen Stunts abzuziehen, die der inzwischen 55-jährige Schauspieler immer noch selber macht. Im vierten Film kletterte er an der Außenfassade des höchsten Gebäudes der Welt hoch, in Teil 5 hing er an der Außenseite eines fliegenden Frachtflugzeugs und hielt für eine Unterwasserszene minutenlang die Luft an. Doch was er für den sechsten Film, der am 2. August in unsere Kinos kommen soll, geleistet hat, soll seine bisherigen Stunts in den Schatten stellen.

ANZEIGE

Nicht nur lernte er für einen Flugstunts tatsächlich, selbst Helikopter zu fliegen, und hüpfte selbst von Hausdach zu Hausdach, er sprang für eine Skydiving-Szene 106 Mal aus dem Flugzeug. 106 Mal! Dass es insgesamt nur ein kaputtes Fußgelenk am Ende gab, grenzt an ein Wunder. Doch das macht eben auch den Reiz der Reihe aus: was man sieht, bekommt man auch.

Während das offizielle Filmplakat den Helikopter-Stunt von Cruise eher stilvoll in den Hintergrund rückte, legt ein neues internationales Plakat zu Mission: Impossible – Fallout den Fokus auf die verrückte Szene. Ihr könnt beide Poster unten im Vergleich sehen:

Mission Impossible Fallout Poster international

Mission Impossible Fallout PosterMission: Impossible – Fallout ist der erste Film im Franchise, der einen der bisherigen Regisseure zurückbringt. Nachdem Christopher McQuarrie bei Mission: Impossible – Rogue Nation tolle Arbeit geleistet hat, durfte er auch die sechste Mission von Ethan Hunt inszenieren. Für diese kehrten neben Cruise auch Alec Baldwin, Ving Rhames, Simon Pegg, Sean Harris, Rebecca Ferguson und sogar Michelle Monaghan aus Ethans Frau aus dem dritten Film zurück. Neu an Bord sind Angela Bassett (“American Horror Story”), “The Crown”-Star Vanessa Kirby und Superman-Darsteller Henry Cavill, dessen markanter Schnurbart in dem Film bei den Nachdrehs zu Justice League viel Ärger bereitete.

Mit ihren letzten Filmen zeigte die Reihe, wie viel Energie noch in ihr steckt. Auf Fallout freue ich mich mehr als auf irgendeinen anderen Film, der diesen Sommer noch erscheinen wird. Als IMF-Agent Ethan Hunt hat Tom Cruise mich schließlich noch nie enttäuscht.

Unten findet Ihr noch mal den deutschen Trailer zum Sequel: