Michael Jackson Film

Michael Jackson in Michael Jackson’s This Is It (2009) © Sony Pictures

Quelle: Deadline

Es war wirklich nur eine Frage der Zeit, auch wenn man sich über das Timing streiten kann.

Graham King, der Produzent des weltweiten Riesenhits Bohemian Rhapsody über Freddie Mercury und seine Band Queen, hat sich von Michael Jacksons Nachlassverwaltung die Filmrechte an dem Leben des King of Pop gesichert. John Logan, der mit Graham bereits am Biopic Aviator zusammengearbeitet hat, schreibt das Drehbuch zur Filmbiografie, die Jacksons gesamtes Leben bis zu seinem schockierenden Tod im Alter von 50 umfassen soll.

Das Industrie-Blatt Deadline berichtet, dass der Film keine beschönigte Version von Jacksons Leben zeigen soll und den Musik-Giganten in seiner ganzen Komplexität darstellen wird, einschließlich der außergerichtlichen Zahlungen an Kläger, die ihn sexuellen Missbrauchs beschuldigt haben. Das klingt zwar vielleicht gut, aber man sollte zweierlei bedenken. Erstens hätte Michael Jacksons Nachlassverwaltung die Filmrechte sicherlich nicht vergeben, ohne eine weitgehend positive Darstellung des Superstars verlangt zu haben. Zweitens war auch schon Boheamian Rhapsody eine sehr milde und glatt gebügelte Darstellung von Freddie Mercurys wildem Leben. Es bleibt also abzuwarten, inwiefern die durch die aufsehenerregende HBO-Doku Leaving Neverland erhobenen Missbrauchsvorwürfe gegen Jackson in dem Film berücksichtigt werden. Laut Deadline sollen jedoch sowohl Wade Robson als auch James Safechuck aus der besagten Doku auch eine Rolle in John Logans Skript spielen. Jacksons Nachlassverwaltung hat HBO derweil für $100 Mio wegen der Doku verklagt.

Die Erfolge von Boheamian Rhapsody letztes und Rocketman dieses Jahr zeigten den Appetit der Kinogänger auf die Geschichten beliebter Musiker. Bohemian Rhapsody spielte weltweit phänomenale $904 Mio ein und gewann vier Oscars, darunter einen für Rami Malek als "Bester Hauptdarsteller". Das Elton-John-Musical Rocketman war ebenfalls ein kommerzieller Erfolg und wird möglicherwiese während der Oscar-Saison auch von sich hören lassen. Dass der möglicherweise größte Musikstar des 20. Jahrhunderts nach diesen Kassenschlagern auch einen eigenen Film bekommen würde, war unausweichlich. Allein die 2009 im Jahr seines Todes veröffentlichte Musik-Doku Michael Jackson’s This Is It nahm weltweit mehr als $260 Mio ein.

Es ist übrigens nicht das einzige Musiker-Biopic, an dem Graham King aktuell arbeitet. Bohemian-Rhapsody-Autor Anthony McCarten schreibt für King das Drehbuch zu einem Film über die Popgruppe Bee Gees.