Love Staffel 3

© 2017 Netflix

Quelle: Deadline

Trotz Judd Apatows (Beim ersten Mal, Jungfrau (40), männlich sucht, "Girls") Namen hinter der Produktion, ist die Netflix-Serie "Love" relativ unbemerkt an vielen Serienfans vorbeigezogen. Obwohl die Kritiken für die ersten beiden Staffeln sehr positiv ausgefallen sind, machte die Serie kaum von sich reden und wurde bei den gängigen Preisverleihungen wie den Golden Globes und den Emmys komplett ignoriert.

So unter dem Radar wie "Love" bislang gelaufen ist, so wird sie vermutlich auch ohne großes Aufsehen zu Ende gehen. Anfangs hielt Netflix offenbar große Stücke auf die Serie, in der Gillian Jacobs ihre erste Hauptrolle seit dem Ende von "Community" spielt, und bestellte gleich von vorneherein zwei Staffeln. Noch vor der Premiere der zweiten Staffel im März bewilligte Netflix eine dritte Season.

Jetzt stellt sich heraus, dass die kommende dritte Staffel auch die letzte der Serie sein wird. Netflix hat den Veröffentlichungstermin der dritten Staffel bekanntgegeben und offenbart, dass die Serie mit ihr zu Ende gehen wird. Die finalen zehn Folgen werden ab dem 9. März über Netflix abrufbar sein, fast exakt ein Jahr nach dem Release von Staffel 2.

Zwei Neuzugänge werden neben den Hauptdarstellern Paul Rust (der die Serie gemeinsam mit Apatow entwickelte), Gillian Jacobs und Claudia O’Doherty in Season 3 zu sehen sein. Kathy Baker ("The Ranch") wird in einer wiederkehrenden Rolle die Mutter von Paul Rusts Gus spielen. Kyle Bornheimer ("Agent Carter") wird als sein älterer Bruder auftreten.

Für die Nicht-Eingeweihten: "Love" handelt von der On-Off-Beziehung zwischen Gus (Rust) und Mickey (Jacobs) mit allen ihren Höhen und, vor allem, Tiefen. Es ist im Prinzip eine Romcom, in deren Mittelpunkt ein dysfunktionales Paar steht. Ob Gus und Mickey ein Happy End erleben werden, werden die Zuschauer wohl im März erfahren.

Judd Apatow ließ angesichts der Ankündigung verlauten, dass die dritte "Love"-Staffel die liebenswürdigste und lustigste Staffel sei und die Geschichte auf eine wunderschöne Weise beende. Immerhin wurde die Entscheidung über das Serienende früh genug gefällt, sodass die Macher ausreichend Zeit hatten, um ein zufriedenstellendes Ende zu konzipieren.

Vielleicht kann sich Jacobs ja danach dem Cast von Netflix' "GLOW" anschließen, in der ihre ehemalige "Community"-Kollegin Alison Brie mitwirkt. Welcher Fan der Kult-Sitcom würde nicht gerne Annie und Britta in Glitzer-Outfits in der Wrestling-Arena sehen?!