Get Out Oscars

Links: Get Out © 2017 Universal Pictures
Rechts: Lady Bird © 2017 A24

Quellen: CFCA, PFCC, WAFCA, SDFCS, AFCC, TFCA

Die Oscar-Saison 2017/2018 ist im vollen Gang. Die wichtigen und letztlich für die Oscars relevanteren Industriepreise der verschiedenen, branchenspezifischen Gewerkschaften (beispielsweise der Schauspieler und Regisseure) werden erst nächstes Jahr verliehen, doch aktuell dominieren Auszeichnungen von zahlreichen nordamerikanischen Filmkritikerverbänden das Rennen. Wie schon dieses Jahr und in Vergangenheit mehrfach erwähnt, können Kritikerpreise durchaus irreführend sein, denn was den Kritikern sehr gut gefällt, muss nicht zwingend innerhalb der Academy genau so gut ankommen. Sehr gut in Erinnerung geblieben sind die Jahre 2010 und 2014, als jeweils The Social Network und Boyhood wie eine Dampfwalze durch die Kritikerpreise rollten, nur um bei den Oscars später von The King’s Speech bzw. Birdman geschlagen zu werden.

Doch natürlich wäre es auch falsch zu sagen, dass die Kritikerpreise, in Summe, kein halbwegs akkurates Bild vom generellen Stand der Dinge geben.

Nach den Filmkritikern von New York und Los Angeles, hat sich nun auch der Filmkritikerverband der drittgrößten US-amerikanischen Stadt zu Wort gemeldet. Die Chicago Film Critics Association (CFCA) machte es den New Yorkern gleich und prämierte Greta Gerwigs Regiedebüt Lady Bird als "Besten Film". Seit 2003 kam es übrigens nur ein einziges Mal vor, dass die CFCA einen Film ausgezeichnet hat, der später keine Oscarnominierung als "Bester Film" erhielt (WALL-E, 2007). Letztes Mal wählten Chicagoer Kritiker mit Moonlight sogar treffsicher den späteren Oscargewinner.

Insgesamt gewann Lady Bird vier Auszeichnungen. Drei gingen an Call Me By Your Name, der in Los Angeles als "Bester Film" gekürt wurde. Zwei der Preise von Call Me By Your Name gingen an den Hauptdarsteller Timothée Chalamet, der nach dem NYFCC und der LAFCA seinen dritten großen Preis als "Bester Hauptdarsteller" geholt hat und droht, Gary Oldman als bisherigen Favoriten im Rennen abzulösen.

Die CFCA ist auch einer der wenigen Kritikerverbände, der Paul Thomas Andersons Der seidene Faden mit mehreren Nominierungen bedacht hat. Insgesamt kam der Film auf fünf Nennungen, eine davon hat er sogar gewonnen. Derweil ging Steven Spielbergs von der NBR ausgezeichnetes Journalismusdrama Die Verlegerin sogar bei den Nominierungen komplett leer aus.

Unten findet Ihr alle Nominierungen und Sieger (in grün) der CFCA Awards:

Bester Film

Call Me By Your Name
Dunkirk
Lady Bird
Shape of Water – Das Flüstern des Wassers
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Beste Regie

Guillermo Del Toro (Shape of Water – Das Flüstern des Wassers)
Greta Gerwig (Lady Bird)
Luca Guadagnino (Call Me By Your Name)
Christopher Nolan (Dunkirk)
Jordan Peele (Get Out)

Bester Hauptdarsteller

Timothée Chalamet (Call Me By Your Name)
Daniel Day-Lewis (Der seidene Faden)
James Franco (The Disaster Artist)
Gary Oldman (Die dunkelste Stunde)
Harry Dean Stanton (Lucky)

Beste Hauptdarstellerin

Sally Hawkins (Shape of Water – Das Flüstern des Wassers)
Vicky Krieps (Der seidene Faden)
Frances McDormand (Three Billboards Outside Ebbing, Missouri)
Margot Robbie (I, Tonya)
Saoirse Ronan (Lady Bird)

Bester Nebendarsteller

Willem Dafoe (The Florida Project)
Armie Hammer (Call Me By Your Name)
Jason Mitchell (Mudbound)
Sam Rockwell (Three Billboards Outside Ebbing, Missouri)
Michael Stuhlbarg (Call Me By Your Name)

Beste Nebendarstellerin

Mary J. Blige (Mudbound)
Holly Hunter (The Big Sick)
Allison Janney (I, Tonya)
Lesley Manville (Der seidene Faden)
Laurie Metcalf (Lady Bird)

Bestes Originaldrehbuch

Emily V. Gordon & Kumail Nanijani (The Big Sick)
Jordan Peele (Get Out)
Greta Gerwig (Lady Bird)
Paul Thomas Anderson (Der seidene Faden)
Guillermo del Toro & Vanessa Taylor (Shape of Water – Das Flüstern des Wassers)
Martin McDonagh (Three Billboards Outside Ebbing, Missouri)

Bestes adaptiertes Drehbuch

Hampton Fancher & Michael Green (Blade Runner 2049)
James Ivory (Call Me By Your Name)
Scott Neustadter & Michael H. Weber (The Disaster Artist)
Scott Frank, James Mangold & Michael Green (Logan – The Wolverine)
Virgil Williams & Dee Rees (Mudbound)

Bester fremdsprachiger Film

120 BPM
Eine fantastische Frau
Loveless
Raw
The Square

Bester Dokumentarfilm

Abacus: Small Enough to Jail
City of Ghosts
Ex Libris: New York Public Library
Faces Places
Jane
Kedi

Bester Animationsfilm

The Breadwinner
Coco
The LEGO Batman Movie
Loving Vincent
Your Name

Beste Kamera

Roger Deakins (Blade Runner 2049)
Hoyte Van Hoytema (Dunkirk)
Alexis Zabe (The Florida Project)
Rachel Morrison (Mudbound)
Dan Laustsen (Shape of Water – Das Flüstern des Wassers)

Beste Filmmusik

Benjamin Walifisch & Hans Zimmer (Blade Runner 2049)
Hans Zimmer (Dunkirk)
Johnny Greenwood (Der seidene Faden)
Alexandre Desplat (Shape of Water – Das Flüstern des Wassers)
Michael Giacchino (Planet der Affen – Survival)

Bestes Szenenbild

Die Schöne und das Biest
Blade Runner 2049
Dunkirk
Der seidene Faden
Shape of Water – Das Flüstern des Wassers

Bester Schnitt

Baby Driver
Call Me By Your Name
Dunkirk
The Florida Project
Get Out

Vielversprechendste(r) SchauspielerIn

Timothée Chalamet (Call Me By Your Name)
Dafne Keen (Logan – The Wolverine)
Jessie Pinnick (Princess Cyd)
Brooklynn Prince (The Florida Project)
Florence Pugh (Lady Macbeth)
Bria Vinaite (The Florida Project)

Vielversprechendste(r) FilmemacherIn

Kogonada (Columbus)
Jordan Peele (Get Out)
Greta Gerwig (Lady Bird)
John Carroll Lynch (Lucky)
Julia Ducournau (Raw)
____________________________________________

Währenddessen haben auch zahlreiche kleinere Filmkritikerverbände ihre Favoriten des Jahres 2017 bekanntgegeben und ein Film hat dabei überraschend dominiert: der satirische Psychohorror Get Out von Jordan Peele. Der Film, der Anfang des Jahres zu einem Überraschungshit an den Kinokassen wurde, wurde gleich von vier Filmkritikerverbänden in den USA als bester Film 2017 ausgezeichnet und gewann zahlreiche weitere Auszeichnungen.

Zunächst wurde der Film vom neu gegründeten Philadelphia Film Critics Circle (PFCC) gleich in vier Kategorien ausgezeichnet. Die komplette Liste der Sieger findet Ihr unten:

Bester Film

Get Out

Beste Regie

Jordan Peele (Get Out)

Bester Hauptdarsteller

Daniel Day-Lewis (Der seidene Faden)

Beste Hauptdarstellerin

Sally Hawkins (Shape of Water – Das Flüstern des Wassers)

Bester Nebendarsteller

Woody Harrelson (Three Billboards Outside Ebbing, Missouri)

Beste Nebendarstellerin

Allison Janney (I, Tonya)

Bestes Drehbuch

Jordan Peele (Get Out)

Beste Filmmusik

Coco

Bestes Regiedebüt

Jordan Peele (Get Out)

Beste Durchbruch-Performance

Brooklynn Prince (The Florida Project)

Beste Kamera

Roger Deakins (Blade Runner 2049)

Bester Dokumentarfilm

Jane

Bester fremdsprachiger Film

Graduation

Bester Animationsfilm

Coco

Auf Seite 2 findet Ihr die Auszeichnungen der Filmkritikerverbände von Toronto, San Diego, Atlanta und Washington D.C.