Insidious 5 Lin Shaye

Lin Shaye und Javier Botet in Insidious: The Last Key © 2018 Sony Pictures

Quelle: The Production Meeting

Der erste Insidious-Film von James Wan bleibt für mich einer der gruseligsten Horrorfilme, die ich in den letzten zehn Jahren gesehen habe, und besser als alles, was Wan und seine Kollegen im Conjuring-Universum seitdem erschaffen haben. Die Sequels zu Insidious haben das Niveau des ersten Films zwar nie erreicht, dennoch habe ich sie immer wieder gerne geschaut, auch weil der Aspekt der Parallelwelt sie  von den üblichen Geisterfilmen abgegrenzt und eine eigene Note verliehen hat.

An den Kinokassen ist Insidious eins der erfolgreichsten Horror-Franchises des letzten Jahrzehnts gewesen und zeigte auch mit dem vierten Teil, The Last Key, keinerlei Ermüdungserscheinungen. Mit fast $168 Mio Einspiel weltweit wurde er sogar zum umsatzstärksten Film der Reihe, und lockte auch in Deutschland mehr Zuschauer (470.000) in die Kinos als seine Vorgänger. Nur einen Monat nach Kinostart wurde bereits berichtet, dass Insidious 5 bei Blumhouse bereits geplant werden würde. Doch überraschenderweise gab es seitdem keinerlei Fortschritte, obwohl bereits zweieinhalb Jahre seit dem vierten Film vergangen sind.

Jetzt hat Lin Shaye, die als Parapsychologin Elise Rainier in jedem der bisherigen vier Filme eine Schlüsselrolle gespielt hat, eine ernüchternde Botschaft für die Fans der Reihe. Sie glaubt nicht mehr, dass ein fünfter Film noch kommen wird: (aus dem Englischen)

Ich denke, sie ist durch… Es gab eine Idee für Insidious 5, eigentlich hat James (Wan) zu einem Zeitpunkt gesagt, dass er eine Geschichte für #5 hatte, die vermutlich zur ursprünglichen Familie zurückgegangen wäre, was ich für eine großartige Idee gehalten habe. Aber die Geschichte von Elise ist fertig. Sie haben meine Geschichte erzählt. Es müsste in der Parallelwelt stattfinden, wenn es dazu kommt. Ich denke nicht, dass sie einen weiteren machen werden. […] Ich denke, es ist fertig.

Das steht im Kontrast zu ihrer Aussage von November letzten Jahres, als sie noch recht optimistisch von einem weiteren Sequel gesprochen hat:

Ich habe Gemunkel mitbekommen. Es gibt kein Drehbuch, soweit ich weiß. Ich habe eine Ahnung, wovon die Geschichte handeln könnte, und ich fühle mich nicht wohl dabei, darüber zu reden, weil noch nichts öffentlich gemacht wurde. Aber von dem, was ich gehört habe, wird es einen weiteren geben. Und es wird in gewisser Hinsicht ein anderer Aufbau sein mit einigen der bekannten Charaktere aus den letzten Episoden. Es ist eine aufregende Geschichte, die ich gehört habe, aber ich habe keine Informationen darüber. Es gibt kein Skript, soweit ich weiß. Und es gibt auch keine Termine für die Dreharbeiten oder Ähnliches. Es wird vermutlich nächstes Jahr sein oder so, weil Blumhouse ziemlich viel zu tun hat. Ich drücke die Daumen, dass es einen weiteren geben wird.

Ähnlich wie die Saw-Reihe mit Jigsaw, hat sich Insidious ins Bein geschossen, als der Film Elise bereits am Ende des ersten Films sterben ließ. In Teil 2 kehrte sie noch in der Parallelwelt zurück, die nächsten zwei Filme waren jedoch Prequels und spielten vor dem ersten Insidious. Insidious: The Last Key schloss die Lücke zum ersten Film, sodass Insidious 5 sinngemäß nach Insidious: Chapter 2 spielen sollte, was Shayes Beteiligung als Elise erschweren würde. Die Idee, zur Lambert-Familie zurückzukehren und Patrick Wilson und Rose Byrne in den Rollen zurückzubringen, fände ich wiederum sehr gut. Aus kommerzieller Sicht ergibt es wenig Sinn, dass Blumhouse die Reihe nicht weitermachen würde, denn es ist eins der größten Franchises des Studios. Letztlich fügte Shaye im Podcast hinzu, dass vielleicht einfach mehr Zeit vergehen muss, bis die Zuschauer nach einem neuen Film wirklich hungrig sind.

Habt Ihr Lust auf Insidious 5?