Insidious 5 Start

Patrick Wilson in Insidious (2010) © Sony Pictures/IM Global

Quelle: Sony Pictures

Nächstes Jahr geht es zurück ins Ewigreich. Sony hat den 6.07.2023 als deutschen Kinostart von Insidious 5 angekündigt. Einen Tag später wird er in den USA anlaufen. Er nimmt den Statttermin ein, der zuvor Sonys Marvel-Verfilmung Madame Web mit Dakota Johnson gehörte, die wiederum bis Herbst verschoben wurde. Es wird der erste Insidious-Film seit Insidious: The Last Key mehr als fünf Jahre zuvor sein.

Nach zwei Prequels in Folge, die es ermöglichten, Lin Shaye als noch im ersten Teil verstorbene Parapsychologin Elise Rainier zurückzubringen, geht es in Insidious 5 endlich wieder vorwärts. Was das Sequel noch interessanter macht, ist, dass es zu den Ursprüngen der Reihe geht und direkt an die ersten zwei Filme und deren heimgesuchte Familie Lambert anknüpft. Basierend auf einer Idee der Franchise-Schöpfer Leigh Whannell und James Wan, spielt Insidious 5 zehn Jahre nach dem Originalfilm. Ty Simpkins kehrt darin als Dalton Lambert zurück, der im Film schon an die Uni geht. Patrick Wilson kehrt als Josh Lambert diesmal nicht nur vor der Kamera zurück, sondern wird mit dem Film sein Regiedebüt feiern. Leider ist noch unklar, ob Rose Byrne als Joshs Ehefrau und Daltons Mutter Renai wieder mit von der Partei sein wird. Das Drehbuch stammt erstmals nicht von Whannell selbst, sondern vom Halloween-Kills-Co-Autor Scott Teems, der Whannells Idee zum Skript ausgearbeitet hat.

Nachdem The Last Key 2018 mit fast $168 Mio zum erfolgreichsten Film der Reihe wurde, wurden noch im selben Jahr Pläne für ein weiteren Teil bekannt. Allerdings dauerte es zwei Jahre, bis der Film mit der Ankündigung von Patrick Wilsopns Rückkehr als Hauptdarsteller und Regisseur konkret wurde und zwei weitere Jahre, in denen Lin Shaye den Glauben an einen fünften Teil verloren hat, bis der Film einen Starttermin bekommen hat. In einer Zeit, in der Franchises um wichtigsten Gut von Studios geworden sind, ist es überraschend, dass Sony sich so viel Zeit mit einem neuen Teil einer der erfolgreichsten Horrorreihen der letzten 20 Jahre gelassen hat. Aber was lange währt, wird endlich gut, oder?

Der erste Insidious bleibt für mich bis heute unerreicht und ist neben dem ersten Saw mein Lieblingsfilm von James Wan. Ich grusele mich als langjähriger Horrorfan nicht leicht, doch Insidious gehört zu den ganz wenigen Filmen, die es bei mir im Kino geschafft haben, mich wirklich zu erschrecken. Obwohl die folgenden drei Sequels nicht mehr so großartig waren wie der erste Film, habe ich alle drei dennoch genossen und finde die Reihe tatsächlich besser und kreativer als Wans kommerziell erfolgreicheres Conjuring-Universum. Deshalb freue ich mich auch sehr auf Insidious 5.