Inside Man 2

© Universal Pictures

Quelle: Deadline

Universal 1440 Entertainment, die Produktionsfirma von Universal Home Entertainment, die für den Heimkinomarkt bereits so sinnige Sequels wie Jarhead 2 und 3, Kindergarten Cop 2 und die Scorpion-King-Fortsetzungen produziert hat, hat jetzt den erfolgreichsten Film von Spike Lees Karriere für ein günstiges Direct-to-Streaming-Sequel ins Visier genommen. Wie das Industrie-Portal Deadline berichtet, wird das Studio Inside Man 2 ohne Lees Beteiligung und mit komplett neuem, deutlich weniger namhaften Cast herausbringen. Während die eingangs genannten Billig-Sequels von Universal für DVD- und Blu-ray-Veröffentlichungen produziert wurden, wird Inside Man 2 für den Vertrieb über Netflix (sowie andere digitale Plattformen) angefertigt.

Seinen Hauptdarsteller hat der Film schon gefunden. Aml Ameen (Bild unten aus "Sense8") wird einen Verhandlungsführer der New Yorker Polizei spielen, der gemeinsam mit einem FBI-Agenten versucht, Touristen zu retten, die bei einem Überfall auf die US-amerikanische Zentralbank als Geiseln genommen wurden.

Inside Man 2 Aml Ameen

Die Idee eines Inside-Man-Sequels gab es schon vor geraumer Zeit. Nach dem Kassenerfolg des cleveren ersten Films, plante Spike Lee eine Direkte Fortsetzung mit Originalstars Denzel Washington, Jodie Foster, Clive Owen und Chiwetel Ejiofor. Doch trotz des Box-Office-Erfolgs konnte Lee die Finanzierung für Inside Man 2 nicht auftreiben und 2011 erklärte er, dass das Sequel endgültig tot sei.

Nun holt Universal den ersten Film doch noch aus der Mottenkiste heraus und verpasst ihm eine Fortsetzung, die ähnlich sinnig und notwendig klingt wie Jarhead 2. Interessant an dem Projekt ist lediglich der britische Regisseur M. J. Bassett, der mit Deathwatch, Wilderness und Solomon Kane zuvor einige interessante Genrefilme inszeniert hat.