Quelle: Vertical Entertainment

Simon Pegg kennen die meisten Filmfans als liebenswerten Loser aus Shaun of the Dead, übercoolen Großstadt-Polizisten aus Hot Fuzz, den schrulligen Enterprise-Techniker Scotty aus den Star-Trek-Filmen oder als nerdigen Computerexperten Benji aus der Mission: Impossible-Reihe. Alle diese Rollen haben gemeinsam, dass sie humorvoll angelegt sind und Pegg zu einem der beliebtesten britischen Comedians der letzten Jahre gemacht haben.

ANEZIGE

Dass er jedoch auch ganz anders kann, will Pegg dieses Jahr im düsteren Psychothriller Inheritance zeigen. Vor einem Jahr haben wir ein Foto des kaum wiederzuerkennenden durchtrainierten, abgemagerten Pegg veröffentlicht. Das Trainingsprogramm absolvierte er als Vorbereitung auf den Film. Ursprünglich sollte Inheritance am 20. April seine Weltpremiere beim Tribeca Film Festival in New York feiern, doch dieses wurde natürlich aufgrund der Corona-Krise abgesagt. Stattdessen wird der von Vaughn Stein inszenierte Thriller in den USA ab dem 23. April exklusiv über den Fernsehsatellitenbetreiber DirecTV zu sehen sein sowie ab dem 22. Mai in ausgewählten Kinos und über Video-On-Demand.

Die Hauptrolle spielt in Inheritance Lily Collins (To the Bone), die die ursprünglich besetzte Kate Mara ersetzt hat. Sie verkörpert Lauren, die Tochter eines wohlhabenden, in der Politik aktiven Familien-Patriarchen (Patrick Wartburton), der unerwartet stirbt. Er hinterlässt Lauren einen Umschlag mit der Wegbeschreibung zu einem versteckten Verlies, wo die schockierende Entdeckung eines gefangen gehaltenen, mysteriösen Mannes macht – gespielt von Simon Pegg.

Den intensiven und Neugier weckenden Trailer zu Inheritance könnt Ihr unten sehen. Das ist definitiv neues Terrain für Pegg, doch umso gespannter bin ich auf seinen Auftritt in dem Film.

Chace Crawford ("The Boys") und Connie Nielsen (Wonder Woman) in Inheritance ebenfalls mit. Einen deutschen Starttermin hat der Film noch nicht. Ich habe übrigens den starken Verdacht, dass er bei der hiesigen Veröffentlichung den Zusatztitel "tödliches Erbe" bekommen wird, weil die Muster der deutschen Betitelungen recht vorhersehbar sind.