Happy Deathday FSK

© 2017 Universal Pictures

Quelle: fsk.de

ANZEIGE

Bereits seit einiger Zeit fällt die früher bei Genre-Fans wenig beliebte FSK mit relativ milden Urteilen auf: Der in den USA mit einem R-Rating bedachte und in England von der BBFC ab 15 Jahren freigegebene Blade Runner 2049 kam zum Beispiel jüngst trotz einiger intensiver Kampfszenen mit einem Ab-12-Siegel in unsere Kinos. Und nun wird auch der neue Slasher-Hit Happy Deathday aus dem Hause Blumhouse mit der grünen Ab-12-Plakette bedacht. Zwar wurde der Mix aus Spaß und Schrecken bereits in den USA mit einem PG-13 abgesegnet, doch gerade bei Horrorfilmen bemüht die deutsche Behörde (z.B. bei Insidious oder der Megagurke The Bye Bye Man) gerne eine Freigabe ab 16 Jahren – Ausnahmen wie It Follows bestätigen die Regel. Offiziell bekannt ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht, ob bei der Fassung Kürzungen vorgenommen wurden, aber die gelistete Laufzeit von 96:43 Minuten sollte eigentlich der Originalversion entsprechen.

So dürfen nun auch junge Gruselfreunde aufatmen und ohne faule Tricks ab dem 16. November ein Ticket lösen. Das zusätzlich Schöne an der Sache ist: Ich habe Happy Deathday bereits gesehen und kann in meiner Kritik eine ausdrückliche Empfehlung für diese sehr charmante Genre-Überraschung aussprechen!

Wer freut denn bereits auf den unterhaltsamsten Todestag des Kinojahres?

Deutscher Trailer