Good Trouble Staffel 3

Maia Mitchell in "Good Trouble" © 2020 Freeform

Quelle: Freeform

In Deutschland wurde die Serie "The Fosters" über das lesbische Pärchen Stef (Teri Polo) und Lena (Sherri Saum) und ihre fünf Kinder (eins biologisch, vier adoptiert) nie beendet. Disney Channel zeigte die Serie hierzulande als Erstausstrahlung ab 2014, stoppte aber 2017 mitten während der vierten Staffel und nahm die Ausstrahlung nicht wieder auf. In den USA endete die für ihre fortschrittliche Darstellung der LGBT-Themen gefeierte Serie im Sommer 2018 nach fünf Staffeln mit einem dreiteiligen Serienfinale, das zugleich auch das Spin-Off "Good Trouble" vorbereitet hat. Dieses startete ein halbes Jahr später im Januar 2019. Die neue Serie folgt Callie (Maia Mitchell) und Mariana (Cierra Ramirez), zwei Adoptivtöchtern der Fosters, die nach Los Angeles gezogen sind. Die Serie schildert ihre beruflichen und privaten Erfolge und Misserfolgen, während sie versuchen, ihren Weg in diesem neuen Lebensabschnitt zu finden. Wie schon bei "The Fosters", fungiert Superstar Jennifer Lopez wieder als Produzentin der Serie.

In den USA hat diesen Monat die Ausstrahlung der zweiten Hälfte der 20 Episoden langen zweiten Staffel begonnen und der Sender Freeform hat bereits sichergestellt, dass es damit nicht vorbei sein wird. Die Serie wurde kürzlich um eine dritte Staffel verlängert, die voraussichtlich im Sommer anlaufen wird.

Nach Deutschland hat "Good Trouble" es noch nicht geschafft. Auch die beim Disney Channel nie gezeigten "The Fosters"-Folgen gibt es lediglich bei gängigen Video-On-Demand-Diensten zu kaufen, immerhin auch in der deutschen Synchronfassung. Ob Disney Channel oder ein anderer Sender die reguläre Ausstrahlung jemals wieder aufgreifen wird, steht in den Sternen.