© Sony Pictures

Quelle: Entertainment Weekly

Who ya gonna call?

Wenn es um die Wiederbelebung der Ghostbusters-Filmreihe geht, lautet die Antwort: "Jason Reitman". Erst letzte Nacht wurde angekündigt, dass der Sohn des Originalregisseurs Ivan Reitman einen neuen Film inszenieren wird, der sich als direkter Nachfolger der ersten zwei Teile aus den Achtzigern sieht und in keinerlei Verbindung zum kontroversen Reboot von 2016 steht. So schockierend  – auf gute Weise – diese Meldung für Millionen von Fans war, sie wurde von den beiden Reitmans und Sony Pictures sorgfältig vorbereitet, denn das Projekt wird offenbar schon seit einiger Zeit entwickelt. Um den Hype noch weiter anzukurbeln, gibt es daher jetzt schon den ersten offiziellen Teaser-Trailer, obwohl die Dreharbeiten noch gar nicht begonnen haben. Es ist eben ein Teaser im klassischen Sinne des Wortes (im Gegensatz zum Beispiel zum Spider-Man: Far-From-Home-Teaser, der eigentlich ein richtiger Trailer ist). Zu sehen gibt es wenig, die Stars des Trailers sind Elmer Bernsteins großartige unheimliche Musik aus dem Originalfilm und die Rückkehr von Ecto-1, dem Auto der Geisterjäger:

Weshalb Ecto-1 in einem Schuppen mitten im Nirgendwo steht und wer darin offenbar an einem Proton-Pack werkelt – diese Fragen lässt der Teaser offen. Auch ein offizieller Filmtitel wird nicht enthüllt (ich schätze, er wird nicht Ghostbusters 3 lauten). Der Teaser bestätigt jedoch, dass der Film im Sommer 2020 in die Kinos kommen wird. Wenn er den Nostalgie-Faktor gut ausnutzt, könnte der Film zu den größten Hits des nächsten Jahres gehören. Die zweite "Stranger Things"-Staffel hat auch dabei geholfen, Ghostbusters noch einmal ins kollektive Bewusstsein zu rufen.

Aktuell ist leider noch nicht bekannt, wovon Ghostbusters 3 handeln und wer darin mitspielen wird. Ivan Reitman sprach von einer Stabübergabe, was die Rückkehr des alten und die Vorstellung eines neuen Geisterjäger-Teams nahelegt. Eine vor einigen Jahren geschriebene Drehbuchfassung des Films hat Bill Murrays Figur Peter Venkman direkt zu Beginn sterben lassen, nur um ihn später als Geist zurückzubringen. Ob das weiterhin die Idee ist, bleibt offen. Das Skript zum neuen Film schrieb Jason Reitman gemeinsam mit Gil Kenan.