Quelle: Netflix

Oh là là! Die französische Hauptstadt Paris, die Stadt der Liebe, der Freiheit und des Glamours, mit knusprigen Baguettes, schicken Cafés und aufregenden Abenteuern, die an jeder Ecke warten.

Alle diese Klischees und vermutlich viel mehr wird nächsten Monat allem Anschein nach die neue Netflix-Serie "Emily in Paris" bedienen, die von Darren Star stammt, dem erfolgreichen Schöpfer von einflussreichen und Zeitgeist-prägenden Serien wie "Beverly Hills, 90210", "Melrose Place" und "Sex and the City". Von Star stammt auch die aktuell noch laufende, hochgelobte Serie "Younger". In den meisten seiner Serien geht es um schöne, meist gut betuchte Menschen und ihr Liebesleben. In "Emily in Paris" ist es Lily Collins, bekannt aus Love, Rosie – Für immer vielleicht und Spieglein, Spieglein, die als ehrgeizige Marketing-Spezialistin Mitte 20 aus Chicago von ihrem Unternehmen nach Paris geschickt wird, um US-amerikanischen Flair einer altehrwürdigen französischen Marketingfirma näherzubringen. Ein Traumjob! Doch natürlich stößt Emily dabei auf kulturelle Unterschiede und entdeckt fernab der Heimat sich selbst neu. Berauschende Abenteuer, überraschende Herausforderungen und Romantik warten auf sie.

"Emily in Paris" wurde ursprünglich für den US-Kabelsender Paramount Network entwickelt, diesen Sommer jedoch an Netflix verkauft. Der Streamer wird alle zehn Folgen der ersten Staffel am 2. Oktober veröffentlicen. Einen Vorgeschmack bietet der Trailer unten:

Emily in Paris Netflix Poster

Vermutlich bin ich auch nicht das Zielpublikum, doch große Begeisterung weckt bei mir die Vorschau nicht. Wenn ich reinschaue, dann wegen der meist sehr sympathischen Lily Collins. Sie wird übrigens dieses Jahr bei Netflix auch in David Finchers Schwarzweiß-Film Mank neben Gary Oldman zu sehen sein.

Werdet Ihr Euch die Serie nächsten Monat anschauen?