Eiskalte Engel Serie Reboot

Sarah Michelle Gellar in Eiskalte Engel (1999) © Sony Pictures

Quelle: The Hollywood Reporter

Alle guten Dinge sind drei, oder? IMDb TV, das durch Werbung finanzierte kostenlose Streaming-Portal der größten Filmdatenbank der Welt (die wiederum Amazon gehört), plant ein komplettes Reboot des modernen Teenie-Kultfilms Eiskalte Engel (OT: Cruel Intentions). Phoebe Fisher und Sara Goodman, die auch an Amazons Serien-Reboot von Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast gearbeitet haben, schreiben die Serienadaption.

Es ist bereits der dritte Versuch, das ultimative Guilty Pleasure aus dem Jahr 1999 in die Serienwelt zu bringen. Kurz nach dem Überraschungserfolg des Films wurde zunächst eine Prequelserie mit Amy Adams in Sarah Michelle Gellars Rolle der durchtriebenen Kathryn Merteuil geplant. FOX entwickelte die Serie, entschied sich aber letztlich gegen sie. Der Pilotfilm wurde dann einfach direkt im Heimkino als Eiskalte Engel 2 veröffentlicht. Deutlich vielversprechender war die geplante Sequelserie, die 2015 von NBC entwickelt wurde. Darin sollte Gellar als Kathryn zurückkehren und der Plot sollte vom Sohn von Sebastian Valmont und Annette Hargrove handeln. Nach langen Verhandlungen über die Lizenzgebühren mit Sony entschied sich NBC jedoch gegen die Serienfortsetzung, sehr zum Verdruss der Fans des Originalfilms wie mir, die auf Gellars Rückkehr in ihrer besten Rolle nach Buffy hofften.

Originalregisseur Roger Kumble inszenierte den Pilotfilm zum ersten Serienversuch und war einer der Autoren der Sequelserie. Im Gegensatz zu jenen beiden Adaptionsversuchen ist Produzent Neal H. Moritz die einzige Verbindung der neusten Version von IMDb TV zum Originalfilm. Ansonsten handelt es sich dabei um ein komplettes Reboot sowohl hinter als auch vor der Kamera.

In der neuen "Cruel Intentions"-Serie wird die Handlung an eine Eliteuni in Washington D.C. verlegt und spielt sich in der Hierarchie der exklusiven Studentenverbindungen ab. Nach einem besonders brutalen Zwischenfall beim Einführungsritual in eine der Verbindungen wird das gesamte System bedroht. Im Mittelpunkt der Serie stehen wieder zwei skrupellose Stiefgeschwister, die alles tun, was nötig ist, um ihre Macht und ihren Ruf in dem Verbindungssystem aufrechtzuerhalten, und gehen sogar so weit, die Tochter des Vizepräsidenten der USA zu verführen.

Macht, Sex und Politikscheinen die Themen des neuen Reboots zu sein. Der Originalfilm wird immer ein Plätzchen in meinem Herzen haben, wie bei fast allen pubertierenden Teenagern, die vor rund 20 Jahren mit ihm aufgewachsen sind. Ich bin gespannt, ob der dritte Adaptionsversuch mehr Erfolg haben wird als die ersten zwei und die Serie tatsächlich produziert werden wird. Angesichts des Erfolgs von Serien wie "Gossip Girl" oder "Pretty Little Liars" sollte es auf jeden Fall eine bereitwillige Zielgruppe geben.