„Eiskalte Engel“-Serienadaption kommt von Amazon

0
Eiskalte Engel Serie Amazon

Selma Blair und Sarah Michelle Gellar in Eiskalte Engel (1999) © Sony Pictures

Quelle: TVLine

Pierre Choderlos de Laclos‘ Briefroman „Gefährliche Liebschaften“ aus dem 19. Jahrhundert wurde mehr als ein Dutzend Male fürs Kino und Fernsehen adaptiert. Am renommiertesten dürfte die gleichnamige oscarnominierte Filmversion von Stephen Frears mit John Malkovich und Glenn Close als intrigante Stiefgeschwister sein. Jüngere Generationen, die in den Neunzigern aufgewachsen sind, sind jedoch vermutlich mit der Handlung eher aus Eiskalte Engel (OT: Cruel Intentions) vertraut, der die Geschichte aus dem 18. Jahrhundert ins moderne Highschool-Setting verlegte. Sarah Michelle Gellar spielte darin als Bad Girl Kathryn Merteuil erfolgreich gegen ihr damaliges Buffy-Image und ihre Kussszene mit Selma Blair (siehe Artikelbild) brannte sich ins Gedächtnis von Millionen pubertierender Teenager ein.

Bereits kurz nach dem Erfolg des Films wurden Pläne für eine Prequelserie mit dem Titel „Manchester Prep“ geschmiedet. Letztlich erhielt die Serie kein grünes Licht, der abgedrehte Pilotfilm mit Amy Adams in Gellars Rolle wurde jedoch als Eiskalte Engel 2 direkt im Heimkino veröffentlicht. Einen weiteren Versuch, Eiskalte Engel ins Fernsehen zu bringen, gab es 2016. Geplant war eine direkte Fortsetzung mit Gellar zurück als Kathryn und dem jugendlichen Sohn von Reese Witherspoons und Ryan Phillippes Charakteren als Hauptfigur. Wieder einmal wurde ein Pilotfilm produziert, aber nicht in Serie geschickt. Später verriet Gellar in Interveiws, dass sie darüber froh gewesen sei, weil eine „Eiskalte Engel“-Serie nicht ins öffentliche Network-Fernsehen gehört, wo man keine nackte Haut zeigen oder fluchen darf, sondern in den Stream.

Dort wurde vorletztes Jahr bei Amazon ein dritter Versuch gestartet, eine „Eiskalte Engel“-Serie auf die Beine zu stellen, diesmal als komplettes Reboot ohne Gellar. Alle guten Dinge sind wohl drei, denn die neuste Serienadaption hat jetzt offiziell grünes Licht für eine achtteilige erste Staffel erhalten. Geplant wird die Serie für Amazons kostenlose werbefinanzierte Plattform Freevee, jedoch wird bereits Darüber nachgedacht, ob die Serie nicht doch bei Amazon Prime erscheinen soll.

Die neue Version spielt an einer Elite-Uni in Washington D.C. und handelt von zwei einflussreichen, gewissenslosen Stiefgeschwistern, die alles dafür tun würden, an der Spitze der gesellschaftlichen Hierarchie ihrer Uni zu bleiben. Als ein brutaler Zwischenfall bei der Aufnahme in einer Studentenverbindung das gesamte Verbindungsystem der Uni und damit ihren sozialen Status bedroht, schrecken die beiden vor nichts zurück, um ihren Ruf und ihre Macht zu bewahren, auch wenn sie dafür die Tochter des US-amerikanischen Vizepräsidenten verführen müssen.

Phoebe Fisher („Euphoria“) und Sara Goodman („Gossip Girl“) schrieben den Piloten der Serie. Neal H. Moritz, der den Originalfilm produziert hat, fungiert auch als ausführender Produzent.

Eiskalte Engel ist eins der größten Guilty Pleasures aus meiner Jugend. Ich habe den Originalfilm damals im Kino gesehen und finde ihn immer noch unverschämt unterhaltsam. An einer direkten direkte Serienfortsetzung mit Gellar hatte ich großes Interesse, das Reboot muss mich erst überzeugen, aber ich versuche, offen zu bleiben. Zuletzt wurde „Gefährliche Liebschaften“ als vorlagengetreuer Serie vom US-Kabelsender Starz adaptiert. Diese wurde zunächst um eine zweite Staffel verlängert, dann wurde die Verlängerung jedoch rückgängig gemacht und die Serie gecancelt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein