Downton Abbey Film

© ITV

Quelle: Michelle Dockery Instagram

Immer wieder liest man heutzutage, dass aus erfolgreichen Kinofilmen Serien gemacht werden. Doch gelegentlich läuft es auch andersherum ab. "Downton Abbey", die vermutlich gefeiertste britische Serie aller Zeiten, steht kurz vor ihrem Sprung auf die Leinwand. Bereits vor der Ausstrahlung der finalen Staffel 2015 sprach Serienschöpfer Julian Fellowes davon, die Crawleys irgendwann in einem Kinofilm zurückzubringen. Dass dieser jedoch so schnell nach dem Serienende kommen würde, haben nicht viele vermutet. Im Juli wurde der Downton-Abbey-Film von Focus Features offiziell angekündigt. Jetzt hat Michelle Dockery über Instagram den offiziellen Drehbeginn bekanntgegeben:

View this post on Instagram

And…we’re off 🎬@downtonabbey_official

A post shared by Michelle Dockery (@theladydockers) on

Dockery spielte in allen sechs Staffeln der Serie die zentrale Rolle von Lady Mary Crawley und war stets eine meiner Lieblingsfiguren in "Downton Abbey", die eine bemerkenswerte Entwicklung durchgemacht hat. Nach dem Ende der Serie blieb Dockery mit "Good Behavior" und "Godless" weiterhin gut im Geschäft. Neben ihr kehren auch Hugh Bonneville, Elizabeth McGovern, Laura Carmichael und die fabelhafte Maggie Smith als weitere Mitglieder der Familie Crawley zurück. Joanne Froggatt bestätigte ebenfalls ihre Rückkehr. Matthew Goode, der in der Serie Marys zweiten Ehemann Henry Talbot spielte, wird aufgrund anderweitiger Verpflichtungen nur einen kurzen Auftritt in dem Film haben.

Die Besetzung wird jedoch auch durch viele Neuzugänge ergänzt, darunter britische Schauspielveteraninnen Imelda Staunton (Harry Potter) und Geraldine James (Sherlock Holmes). David Haig ("Killing Eve"), Tuppence Middleton ("Sense8"), Simon Jones (12 Monkeys), Kate Phillips ("Peaky Blinders") und Stephen Campbell Moore (The Children) sind ebenfalls neu dabei.

Unklar ist der Status der zahlreichen Darsteller der Bediensteten der Crawleys, wie Jim Carter (Mr. Carson), Phyllis Logan (Mrs. Hughes) und Brendan Coyle (Mr. Bates). Ich gehe jedoch schwer davon aus, dass auch sie allesamt nach Downton Abbey zurückkehren werden. Auf jeden Fall nicht dabei ist jedoch Lily James, die ab der dritten Staffel Rose McClare spielte. Ihre Figur zog nach New York und so sei laut James für sie einfach kein Platz im Film gewesen.

Julian Fellowes, auf dessen Idee "Downton Abbey" beruht und der nahezu alle Episodendrehbücher der Serie selbst geschrieben hat, verfasste auch das Skript zum Film. Michael Engler, der vier Folgen der Serie inszeniert hat, führt beim Film Regie.

Während ihrer sechs Staffeln erarbeitete sich "Downton Abbey" einen hervorragenden Ruf, auch wenn die Serie meiner Meinung nach nach der dritten Staffel etwas nachgelassen hat. Dies hatte mit dem Ausstieg von Dan Stevens und Jessica Brown Findlay zu tun. Dennoch zählt "Downton Abbey" insgesamt 69 Emmy-Nominierungen (mehr als für jede andere nicht-US-amerikanische Serie), 15 gewonnene Emmys (darunter drei für Maggie Smith) und drei gewonnene Golden Globes. In Großbritannien lockte die Serie Woche für Woche mehr als 10 Millionen Zuschauer vor ihre Fernseher, doch ihren größten Erfolg feierte sie ausgerechnet in China, wo regelmäßig mehr als 100 Millionen Zuschauer eingeschaltet haben.

Downton Abbey wird irgendwann nächstes Jahr in die Kinos kommen. Vielleicht wird die Serie es nach ihrem Erfolg bei den Emmys schaffen, auch bei den Oscar-Wählern Eindruck zu schinden. Schließlich liebt die Academy britische Filme und historische Kostümdramen. Weltweiter Erfolg ist vorprogrammiert.