Quelle: Netflix

"Disenchantment", die neue Zeichentrickserie von Matt Groening, dem Schöpfer von "Die Simpsons" und "Futurama", konnte mit ihren ersten zehn Folgen, die im August bei Netflix veröffentlicht wurden, nicht ganz an die Qualität der besten Zeiten seiner beiden Kultserien anknüpfen. Gerade an ihre serielle Natur, in der es im Gegensatz zu "Die Simpsons" und "Futurama" nicht jede Folge ganz in sich abgeschlossen ist, sondern eine fortlaufende Geschichte erzählt wird, bereitete so manchen Zuschauern und Kritikern Probleme. Außerdem wirkten viele Gags nach 30 Jahren der gelben Familie aus Springfield und den tollkühnen Abenteuern von Fry leicht recyclet.

Nichtsdestotrotz war Netflix mit dem Ergebnis und vor allem mit den Zuschauerzahlen offenbar zufrieden. Jetzt hat der Streaming-Anbieter zusätzlich zu den noch ausstehenden zehn Folgen der ersten Staffel eine zweite Season von "Disenchantment" in Auftrag gegeben. Wie eine Video-Ankündigung zur Verlängerung (unten) bekanntgibt, sichert das die Zukunft der Serie bis mindestens 2021. Nächstes Jahr wird die zweite Hälfte der ersten Staffel erscheinen und die 20 Episoden von Staffel 2 werden ebenfalls über zwei Jahre – 2020 und 2021 – aufgeteilt werden. Natürlich können "Die Simpsons"-Fans darüber nur lachen, ging ihre Serie doch erst kürzlich in die 30. Runde!

Nach einem stereotypen Kleinstädtchen und der fernen Zukunft ist die neue Welt von Matt Groening, so vertraut ihre Figuren auch erscheinen mögen, in einem Märchenland angesiedelt, dem Königreich Dreamland. Die Serie handelt von der trinkfesten, rebellischen 19-jährigen Prinzessin Bean (im Original von "Broad City"-Star Abbi Jacobson gesprochen), ihrem optimistischen Elfenfreund Elfo und ihrem persönlichen Dämon Luci.