Crazy Rich Sequel

Constance Wu und Henry Golding in Crazy Rich © 2018 Warner Bros. Pictures

Quelle: Deadline

ANZEIGE

Eine der größten filmischen Überraschungen für mich dieses Jahr war Crazy Rich, die bezaubernde Romcom mit exotischem Flair und einem großartigen Ensemble. Es war eine der besten romantischen Komödien der letzten Jahre, ein Genre, dessen Popularität in den Neunzigern seinen Höhepunkt erreichte und in letzter Zeit nur selten gute Filme hervorbrachte. Doch Crazy Rich war nicht nur ein guter, sondern auch ein wichtiger Film. Erstmals seit 25 Jahren war die Hauptbesetzung einer Hollywood-Produktion von einem großen Studio komplett asiatisch. Der Erfolg des Films hat auch prompt gezeigt, wie sehr diese Zielgruppe bislang vernachlässigt wurde. Mit knapp $174 Mio Einspiel wurde Crazy Rich zur sechsterfolgreichen Romcom überhaupt in Nordamerika, sogar vor Hits wie Selbst ist die Braut und Die Braut, die sich nicht traut.

In Deutschland machte Warner Bros. den Fehler, den Film lediglich in einer Handvoll Kinos nur eine Woche nach dem US-Start herauszubringen. Hätte der Verleih ein wenig länger gewartet, wäre der Hype aus der Übersee möglicherweise herübergeschwappt, wie es schon vor 16 Jahren beim Überraschungshit My Big Fat Greek Wedding geklappt hat. So fand der Film, dessen deutscher Titel aus irgendeinem Grund "Asians" unter den Tisch fallen ließ, hierzulande kaum Beachtung.

Vielleicht wird ja Warner Deutschland beim nächsten Mal schlauer sein. Unmittelbar nach dem erfolgreichen Kinostart in den USA begann die Entwicklung des Sequels. Crazy Rich ist schließlich die Adaption des ersten Romans aus einer Trilogie von Kevin Kwan.

Hauptdarstellerin Constance Wu, deren starke, vielseitige Performance für mich das Highlight des Films war, erklärte jedoch kürzlich in einem Interview, dass Crazy Rich 2 nicht sehr bald kommen wird. Grund dafür ist ein anderes Projekt des Regisseurs Jon M. Chu: (aus dem Englischen)

Ich weiß nicht viel von der Produktionsseite. Aber ich weiß, dass Jon (M. Chu) den nächsten Film drehen möchte, und das gesamte nächste Jahr dreht er In the Heights.

In the Heights ist die Adaption des gleichnamigen Musicals des "Hamilton"-Schöpfers Lin-Manuel Miranda, mit der Chu zu seinen Tanzfilm-Anfängen mit Step Up 2 the Streets und Step Up 3D zurückkehren wird. Da an einen Regietausch bei Crazy Rich 2 nicht zu denken ist, muss die Fortsetzung eben warten. So wie es klingt, werden die Dreharbeiten vermutlich nicht vor 2020 beginnen, sodass der Film erst 2021 in die Kinos kommen wird. Wu betonte, dass es noch nicht sicher sei, ob der zweite Film dem Plot der Romanfortsetzung "China Rich Girlfriend" folgen oder eine eigene Geschichte erzählen wird.

Alle unter Euch, die den ersten Film noch nicht gesehen oder gar noch nie von ihm gehört haben, haben jetzt reichlich Zeit, ihn nachzuholen, bevor die Liebesgeschichte von Rachel und Nick im Kino weitergeht.