Conjuring 3 Drehbeginn

Vera Farmiga und Patrick Wilson in Conjuring – Die Heimsuchung (2013) © Warner Bros. Pictures

Quelle: Vera Farmiga Twitter

Das nächste Kapitel des erfolgreichsten Horror-Franchises aller Zeiten wird geschrieben. Die herausragende Vera Farmiga gab vor einigen Tagen über Twitter bekannt, dass die Dreharbeiten zu Conjuring 3 begonnen haben. Gedreht wird das Horror-Sequel in Atlanta. Farmiga und Patrick Wilson kehren darin als paranormale Ermittler Ed und Lorraine Warren zurück und sind bislang die einzigen bestätigten Cast-Mitglieder des Films. In unsere Kinos soll Conjuring 3 voraussichtlich am 10.09.2020 kommen. Fans des Conjuring-Universums werden Farmiga und Wilson in ihren Rollen jedoch schon deutlich früher wiedersehen. Sie treten auch kurz im Spin-Off-Sequel Annabelle 3 auf, der bereits am 4. Juli bei uns anlaufen wird.

Conjuring 3 wird der achte Film des Conjuring-Filmuniversums sein. Neben seinen zwei direkten Vorgängern und drei Annabelle-Filmen, gehören auch The Nun und Lloronas Fluch dazu. Der Regisseur des letzteren, Michael Chaves, übernimmt die Inszenierung von Conjuring 3, nachdem Franchise-Schöpfer James Wan ihn persönlich als seinen Nachfolger ausgesucht hat. Da Lloronas Fluch jedoch ein recht langweiliger Geisterstreifen nach Schema F war, erfüllt mich dieser Regiewechsel nicht gerade mit Hoffnung. James Wan gehört zu den besten Horror-Filmemachern der letzten 15 Jahre und hat mit Conjuring – Die Heimsuchung und Conjuring 2 zwei gleichermaßen sehenswerte, atmosphärische und virtuos inszenierte Genrefilme abgeliefer,t mit denen bislang kein anderer Beitrag des Conjuring-Universums wirklich mithalten konnte. Daher ist es schade, dass er bei Conjuring 3 nicht länger Regie führt.

Allerdings bleibt er an dem Film weiterhin beteiligt – nicht nur als Produzent, sondern auch als Ideengeber der Handlung. Das eigentliche Drehbuch übernahm David Leslie Johnson, der bereits Conjuring 2 mitgeschrieben hat.

Vor einigen Monaten hat Wan auch verraten, welchen Fall der inzwischen verstorbenen Warrens der dritte Film beleuchten wird. So soll er von dem allerersten Gerichtsfall in der US-Geschichte handeln, bei dem die Verteidigung dämonische Besessenheit als Entlastungsgrund vorgebracht hat. Daraus lässt sich schließen, dass es sich um den Mordprozess gegen Arne Cheyenne Johnson handelt, der 1981 im Alter von 19 scheinbar in Trance seinen Vermieter niedergestochen hat. Einige Monate zuvor wurde der elfjährige Bruder seiner Verlobten Debbie Glatzel, David, angeblich zum Opfer dämonischer Besessenheit. Er behauptete, in ihrem Haus einen alten Mann zu sehen, der ihn angegriffen habe, ihm gelegentlich als gehörntes Monster erschienen sei und nach seiner Seele getrachtet habe. Nach einiger Zeit wurden die Warrens von der Glatzel-Familie hinzugezogen und führten mehrere Exorzismen an David durch.

Bisherige Franchises, die James Wan als Regisseur abgetreten hat, – Saw und Insidious – erreichten mit ihren späteren Filmen nicht die Klasse von Wans Erstling. Daher würde ich die Erwartungen bei Conjuring 3 nicht allzu hoch ansetzen.