Chicago Med Season 5 Quoten

Links: Marlyne Barrett in "Chicago Med" © 2020 NBCUniversal Media, LLC
Rechts: Cobie Smulders in "Stumptown" © 2020 ABC Studios

Quelle: TVByTheNumbers

ANEZIGE

Serienfans wollten wieder die neusten Einsätze der Polizisten, Ärzte und Feuerwehrleute von Chicago sehen. Alle drei "Chicago"-Serien von NBC zeigten sich quotentechnisch von ihrer besten Seite, "Chicago Med" dominierte jedoch mit 8,5 Millionen Gesamtzuschauern den Abend. Die Krankenhausserie legte um 13% gegenüber der Vorwoche zu und erzielte die höchste Quote der Staffel, die nicht auf ein Crossover-Event zurückzuführen ist. In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 verbesserte sich die Serie um 9% auf 1,2 Millionen Zuschauer.

Im Anschluss erreichte "Chicago Fire" 8,2 Millionen Zuschauer und lag leicht über der Vorwoche. In der Zielgruppe ging es ebenfalls um 9% hinaus auf 1,2 Millionen 18- bis 49-Jährige. "Chicago P.D." sank ganz leicht auf 6,8 Millionen Zuschauer, legte aber in der Zielgruppe 18-49 um 10% auf 1,1 Millionen Fans zu.

Auf der anderen Seite des Spektrums schwächelte "Stumptown" mit Cobie Smulders bei ABC. Die Serie sank um 8% auf ein neues Tief mit nur 2,5 Millionen Zuschauern. In der Zielgruppe 18-49 fiel "Stumptown" um 20% auf 400,000 Zuschauer.

Im Vorprogramm kehrte "Die Goldbergs" aus der Winterpause mit 3,6 Millionen Gesamtzuschauern (-7%) zurück, davon 700,000 in der Zielgruppe 18-49 (-13%). "Schooled" zählte im Anschluss 2,9 Millionen Zuschauer, 5% weniger als mit der letzten Episode. In der Zielgruppe 18-49 schalteten wieder 600,000 Interessierte ein. "Modern Family" lag 40% unter der Vorwoche mit 3,8 Millionen Zuschauern insgesamt sowie 900,000 in der begehrten Zielgruppe 18-49. "Single Parents" baute 27% ab und erreichte 2,4 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe 18-49 erreichte die Sitcom 600,000 Interessierte (-33%).

Die neuste "Nancy Drew"-Episode lockte bei The CW 660,000 Zuschauer vor die Fernseher, 11% weniger als mit der vorigen Episode. In der relevanten Zielgruppe 18-49 zählte die Mysteryserie nur 100,000 Zuschauer.

"Almost Family" war wieder extrem schwach bei FOX mit lediglich einer Million Zuschauer insgesamt und 300,000 in der werberelevanten Zielgruppe.

"Criminal Minds" sank gegenüber der Staffelpremiere um 5% und erreichte 4,6 Millionen Zuschauer insgesamt. In der Zielgruppe 18-49 gab es mit 700,000 Interessierten keine Veränderung. "S.W.A.T." kehrte aus der Pause mit 3,7 Millionen Zuschauern (-24%) zurück, blieb jedoch in der wichtigen Zielgruppe mit 600,000 18- bis 49-Jährigen stabil.