Quelle: The Horror Collective

Der 76-jährige Kultstar Danny Trejo (Machete) ist bekanntlich viel im Bereich des Trashkinos unterwegs, wobei sein Name auf dem Cover die Zuschauer meist dazu anlockt, zuzugreifen, nur um festzustellen, dass seine Rolle nicht mehr als ein Cameo ist. Die meisten dieser Filme sind keiner Erwähnung wert und bei fast 400 Film- und Serientiteln in seiner Filmografie, kann man es sich das auch mit gutem Gewissen leisten.

Doch auch wenn Trejos Screentime in Bullets of Justice ebenfalls begrenzt ist, sieht der Film dermaßen bizarr aus, dass er unabhängig von seiner Beteiligung neugierig macht – jedenfalls, wenn man auf diese Art Neo-Grindhouse steht. Stichwort: Schweinemenschen-Soldaten mit Jetpacks. Genug gesagt. Schaut Euch einfach den Red-Band-Trailer zu dem Film an, der in den USA am 15. Oktober über Video-On-Demand erscheinen wird:

Ihr wollt mehr wissen? In Bullets of Justice hat die US-Regierung während des Dritten Weltkriegs den ultimativen Supersoldaten erschaffen, indem Mensch mit Schwein gekreuzt wurde. 25 Jahre später sind diese Hybride, genannt Muzzles, außer Kontrolle und haben sich an die Spitze der Nahrungskette vorgearbeitet. Normale Menschen werden buchstäblich zum Schweinefraß. Timur Turisbekov (auch Co-Autor des Films) spielt Rob Justice, einen ehemaligen Kopfgeldjäger, der für die Überreste des menschlichen Widerstands arbeitet, die sich in einem Atomschutzbunker tief unter der Erde verstecken. Justice wird angeheuert, um herauszufinden, wie die Muzzles so mächtig werden konnten, und wie sie zerstört werden können.

Derr bulgarische Filmemacher Valeri Milev, der u. a. den Horror-Actioner Re-Kill mit Scott Adkins und Wrong Turn 6 inszeniert hat, führte bei Bullets of Justice Regie. Ursprünglich war das Projekt als Pilot für eine Kurzserie geplant, doch die Idee kam so gut an, dass sie 2017 kurzerhand als Spielfilm neu konzipiert wurde (der mit 76 Minuten Laufzeit immer noch rechtnackig daherkommt). Das Geld wurde per Crowdfunding eingesammelt und damit der Film auch ein bekanntes Gesicht hat, wurde eine Nebenrolle speziell für Danny Trejo geschrieben, der den ominös genannten "Grave-Digger" verkörpert. Bullets of Justice feierte seine Weltpremiere beim Fright Fest in London letztes Jahr, und lief kurz danach auch beim Obscura Filmfestival in Berlin. Wann und von welchem Vertrieb er hierzulande regulär veröffentlicht werden wird, ist leider noch nicht bekannt.

Ich hoffe, dass das Endprodukt genauso durchgeknallt ist, wie der Trailer es nahelegt. Es werden bei mir nämlich auch Erinnerungen an den vielversprechend aussehenden, aber letzten Endes wirklich lahmen Zombie Hunter mit Trejo wach.

Bullets of Justice Danny Trejo Poster 1 Bullets of Justice Danny Trejo Poster 2