Bob Odenkirk Nobody

Bob Odenkirk in "Better Call Saul" © 2018 AMC/Netflix

Quelle: Geeks Worldwide

Wenn man an Schauspieler denkt, die noch keine Actionfilme gemacht haben, jedoch das Potenzial dazu hätten, steht "Better Call Saul"-Star Bob Odenkirk vermutlich nicht hoch auf einer solchen Liste. Aber andererseits, wer hätte sich vor zehn Jahren noch Liam Neeson als einen der größten Actionstars Hollywoods vorgestellt?!

ANZEIGE

In seinem nächsten Film, Nobody, bekommt nun auch Saul Goodman Bob Odenkirk die Gelegenheit zu zeigen, ob er das Zeug dazu hat. In dem Film von STX Entertainment wird er einen absoluten Durchschnittskerl spielen, der an seine Grenzen gebracht wird. Als er eine Frau in Not sieht, die von Straßenkriminellen bedrängt wird, kommt er ihr zur Hilfe. Später erfährt er jedoch, dass einer der Männer, die er ins Krankenhaus gebracht hat, der Bruder eines Drogenbosses ist. Dieser sinnt natürlich auf Rache.

Odenkirk als Durchschnittstypen zu besetzen, ist natürlich sehr passend, und dass er schauspielerisch was draufhat, dürfte jeder wissen, der ihn in "Breaking Bad" oder "Better Call Saul" gesehen hat.

Während Odenkirk selbst keine Erfahrungen mit Action hat, gilt das nicht für das Tema hinter dem Film. Inszeniert wird er von Ilya Naishuller, dem Regisseur des sträflich unterschätzten First-Person-Actionkracher Hardcore, bei dem der Titel Programm war. Das Drehbuch stammt vom John-Wick-Autor Derek Kolstadt und John-Wick-Regisseure Davud Leitch und Chad Stahelski produzieren den Film. Das spricht wiederum für einen echten Genrekracher.

Die Dreharbeiten zu Nobody werden demnächst in Toronto beginnen.