Vorauswahl für den Ton-Oscar 2024 steht fest

Links: Michael Fassbender in Der Killer © 2023 Netflix
Mitte: Cillian Murphy in Oppenheimer © 2023 Universal Pictures
Rechts: Joaquin Phoenix in Napoleon © 2023 Apple Studios

Quelle: Academy of Motion Picture Arts and Sciences

Während die Academy schon länger in mehreren Kategorien eine Vorauswahl für die späteren Oscarnominierungen veröffentlicht, kam "Bester Ton" als neuste Shortlist erst vorletztes Jahr hinzu, ein Jahr nachdem die beiden Kategorien "Bester Ton" und "Bester Tonschnitt" auf Wunsch der Tontechniker nach fast sechs Jahrzehnten zu einer umfassenden Ton-Kategorie zusammengeführt worden waren. In der Kategorie werden zehn Film im Vorfeld ausgewählt, aus denen in der nächsten Runde die finalen fünf Nominees bestimmt werden. Abstimmen dürfen bei der Vorauswahl und bei den Nominierungen ausschließlich Academy-Mitglieder, die selbst nachweislich im Bereich des Filmtons tätig sein. Bei der Auswahl des Siegers dürfen wiederum alle Academy-Mitglieder abstimmen.

ANZEIGE

Ein Blick auf die diesjährige Vorauswahl für den Ton-Oscar offenbart eine Aufstellung der üblichen Verdächtigen. Wir haben natürlich einen Action-Blockbuster (Mission: Impossible – Dead Reckiming Teil eins), zwei Film mit starken Musikelementen (Maestro und Barbie), einen Film mit Kriegsszenen (Napoleon), einen Rennfahrer-Film (Ferrari), ein Sci-Fi-Spektakel (The Creator) und drei Filme, die allgemein im Oscar-Rennen stark sind (Oppenheimer, The Zone of Interest und Killers of the Flower Moon). Überraschend, aber erfreulich ist vor allem die Berücksichtigung von David Finchers Der Killer, der ansonsten im Oscar-Rennen aktuell leider etwas untergeht.

Hier ist der komplette Überblick über die Vorauswahl:

Barbie
The Creator
Ferrari
Der Killer
Killers of the Flower Moon
Maestro
Mission: Impossible – Dead Reckoning Teil eins
Napoleon
Oppenheimer
The Zone of Interest
_________________________________________

Alle Tontechniker innerhalb der Academy sind ab dem 11. Januar dazu eingeladen, in San Francisco, London, Los Angeles und New York Ausschnitte aus den zehn Filmen zu sichten, bevor sie ihre Auswahl treffen. Am 23. Januar werden die finalen Nominierungen bekanntgegeben und am 10. März findest die 96. Oscarverleihung statt.

Oppenheimer ist die einzige absolut sichere Nummer unter den zehn Kandidaten. Ich rechne aber auch Ferrari hohe Nominierungschancen zu, nachdem Le Mans 66 – Gegen jede Chance einen Ton-Oscar gewonnen hat. Ridley Scotts Napoleon wird vermutlich auch eine Nominierung ergattern können, ebenso wie Bradley Coopers Maestro, während der letzte Slot vermutlich an einen der drei anderen großen Oscarfilme Killers of the Flower Moon, The Zone of Interest oder Barbie gehen wird.

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein