Avengers Endgame Avatar

Links: Avengers: Endgame © 2019 Walt Disney Pictures
Rechts: Avatar © 2009 20th Century Fox

Quelle: Boxofficemojo

ANZEIGE

Kevin Feige, der Big Boss von Marvel Studios und kreativer Kopf hinter dem ambitioniertesten Filmuniversum aller Zeiten, hätte kein besseres Wochenende aussuchen können als letztes, um die Pläne des Studios für die nächsten Jahre zu verkünden. Nach elf Jahren erreichte das Marvel Cinematic Universe 2019 seinen unbestrittenen Erfolgshöhepunkt ohne jegliche Anzeichen von Ermüdung und das ultimative i-Tüpfelchen setzte Avengers: Endgame letztes Wochenende auf: Der Mega-Blockbuster zog endlich an den weltweiten Kinokassen an Avatar vorbei und hat James Camerons Blockbuster nach etwa neuneinhalb Jahren Herrschaft als kommerziell erfolgreichsten Film aller Zeiten abgelöst. Damit gehört die All-Time-Nummer 1 erstmals seit 21 Jahren nicht James Cameron, der zuvor schon mit Titanic die weltweite Nummer 1 stellte.

Nach seinem 13. Wochenende erreichte Avengers: Endgame $2,791 Milliarden weltweit und liegt etwa eine Million vor Avatar. Der Triumph gelang dem Superheldenfilm allerdings nur mit knapper Not. Als er am Startwochenende mit unglaublichen $1,2 Mrd aus den weltweiten Startlöchern kam, haben viele Beobachter angenommen, dass er schnell an Avatar vorbeisegeln würde und sogar Chancen auf $3 Mrd haben könnte. Allerdings war die Frontlastigkeit des Films groß, den alle möglichst schnell sehen wollten, und so fiel er Woche um Woche recht schnell, sodass das Rennen irgendwann knapp wurde. Doch es war auch klar, dass Disney auch keinen Fall zulassen würde, dass der Film den Spitzenplatz um wenige Millionen verfehlt. Also gab es letzten Monat eine Wiederaufführung des Films, bei Zusatzmaterial nach dem Abspann hinzugefügt wurde. Das half Endgame über die Ziellinie. Natürlich kamen von einigen Seiten Vorwürfe des Schummelns, doch wir sollten nicht vergessen, dass auch Avatar eine Wiederaufführung mit längerer Filmfassung hatte, die ihm mehr als $30 Mio einbrachte. Ohne diese hätte Endgame Camerons Film auch ohne zusätzliche Hilfe überholt.

James Cameron verschwendete keine Zeit und gratulierte Marvel:

Wie man Cameron aber kennt, muss ihn innerlich der Ehrgeiz erst Recht gepackt haben, sich den Titel mit Avatar 2 zurückzuholen.

So phänomenal der Erfolg von Avengers: Endgame auch ist, ist die Performance von Avatar immer noch viel beeindruckender. Avatar zog nicht nur knapp am bisherigen Spitzenreiter Titanic vorbei, er setzte auf den bisherigen Rekord mehr als $900 Mio drauf. Außerdem hatte Avengers: Endgame natürlich viel bessere Voraussetzungen. Es ist der Höhepunkt eines 22 Filme starken Franchises gewesen mit bereits bestehender gigantischer Fangemeinde. Avatar hatte keinerlei Grundlage in der Literatur oder den Comics und war (trotz der mangelnden Originalität seines Plots) technisch gesehen ganz und gar ein Originalfilm, der es dennoch geschafft hat, gigantische Einspielzahlen zu schreiben.

Avengers: Endgame ist übrigens das erste Sequel überhaupt, das zum erfolgreichsten Film aller Zeiten wird. Zuvor gehörte diese Position immer einem Originalfilm. Vor Avatar und Titanic war es Jurassic Park, davor E.T. – Der Außerirdische und davor der erste Star Wars. Doch in heutiger Filmlandschaft dreht sich natürlich alles um Sequels.

Interessanterweise ist Avengers: Endgame weder in Nordamerika noch international zum umsatzstärksten Film aller Zeiten geworden, sondern nur in der Kombination der beiden weltweit. In den USA liegt er mit $854,5 Mio noch deutlich hinter Star Wars – Das Erwachen der Macht ($936,7 Mio). Außerhalb von Nordamerika hat er $1,936 Mrd eingespielt, Avatar jedoch $2,029 Mrd. Weil Endgame aber in Nordamerika deutlich erfolgreicher ist als Avatar und international deutlich vor Das Erwachen der Macht liegt, gehört ihm die weltweite Nummer 1.

Aktuell ist es sehr schwer abzusehen, welcher Film die Chance haben könnte, Avengers: Endgame zu entthronen. Schließlich war es das größte Kinoevent einer ganzen Generation. Aber andererseits hat man in Vergangenheit die meisten All-Time-Nummer-1-Filme nicht kommen sehen. Und vielleicht sollte man Cameron nicht unterschätzen. Der Gewinner wäre so oder so Disney, denn seit der Übernahme von Fox gehörten dem Studio auch die Avatar-Filme.