Quelle: Netflix

Dieses Weihnachten wird blutig bei Netflix. Zwei Jahre nach der Veröffentlichung der ersten Staffel beim Streamer kehrt am 22. Dezember die japanische Sci-Fi-Mysteryserie "Alice in Borderland" mit neuen Folgen zurück. Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Manga von Haro Aso und die erste Staffel adaptierte 31 von insgesamt 64 Kapiteln der Vorlage. Es ist unklar, ob die zweite Staffel die verbleibenden Kapitel umfasst und ob weitere Seasons geplant sind.

In "Alice in Borderland" spielt Kento Yamazaki den jungen, arbeitslosen und ziellos durchs Leben treibenden Gamer Arisu der gemeinsam mit seinen Freunden in eine alternative, postapokalyptische Version von Tokio teleportiert wird, wo sie gezwungen werden, gefährliche Spiele zu spielen und Herausforderungen zu meistern, um am Leben zu bleiben. In dieser seltsamen Welt trifft Arisu Usagi (Tao Tsuchiya), eine junge Bergsteigerin, die kurz nach dem Tod ihres geliebten Vaters ebenfalls in der Parallelwelt gelandet ist. Gemeinsam mit anderen Fremden, die ebenfalls nicht wissen, wie sie in dieser Situation gelandet sind, kämpfen Arisu und Usagi ums Überleben und versuchen herauszufinden, wer hinter den perfiden Spielen steht.

Netflix hat den ersten Teaser-Trailer zur 2. "Alice in Borderland"-Staffel veröffentlicht, der noch aufwendigere Actionsequenzen und Spiele verspricht:

Neben Yamazaki und Tsuchiya kehren auch Nijiro Murakami, Ayaka Miyoshi, Dori Sakurada, Aya Asahina, Sho Aoyagi und Riisa Naka als weitere Überlebende der ersten Staffel zurück. Neu an Bord sind Yuri Tsunematsu als Highschool-Schülerin Heiya, Tomohisa Yamashita als "Kreuz-König" Kyūma, Hayato Isomura als Banda, Kai Inowaki als Matsushita, Katsuya Maiguma als Yaba und Honami Satō als Kotoko.

Wer von Euch ungeduldig auf die zweite "Squid Game"-Staffel wartet, die möglicherweise noch bis 2024 auf sich warten lassen wird, kann sich dank "Alice in Borderland" die Zeit bis dahin mit einer andere ostasiatischen Serie vertreiben, in der die Hauptfiguren Spiele auf Leben und Tod spielen müssen.