Alexis Bledel Kurt Russell Crypto

Links: Alexis Bledel in "Gilmore Girls: A Year in Life" (2016) © Netflix
Recht: Kurt Russell in Fast & Furious 8 (2017) © Universal Pictures

Quelle: Comingsoon

Als Rory Gilmore verkörperte Alexis Bledel eine der bekanntsten weiblichen Serienfiguren der 2000er. Trotz ihres großen Erfolgs mit "Gilmore Girls" konnte Bledel jedoch nie wirklich im Kino Fuß fassen, obwohl sie inzwischen fast 20 Filmrollen gespielt hat, darunter in Eine für 4 und Sin City. Das wird sich vermutlich auch in Zukunft nicht mehr ändern. Bledel feiert mit "The Handmaid’s Tale" einen neuen Serienerfolg und gewann für die erste Staffel einen Emmy als Gastdarstellerin, bevor sie in Staffel 2 zum Haupt-Cast befördert wurde.

Wer Rory gerne auf der Leinwand sieht, kann sich auf einen neuen Thriller mit ihr in der Hauptrolle freuen. Vergangene Woche begannen in New York die Dreharbeiten zu Crypto, der als Finanzthriller à la John Grishams Die Firma mit Einflüssen von Stieg Larssons Verblendung beschrieben wird. Inszeniert wird Crypto von John Stahlberg Jr., der vor acht Jahren mit der Kifferkomödie High School sein Regiedebüt vorlegte.

Crypto spielt in der volatilen Welt von Kryptowährungen und folgt dem jungen Agenten Martin (Beau Knapp aus Death Wish), der gegen Geldwäscher ermittelt. Er erhält den Auftrag, in seiner Heimatstadt ein dichtes Netz von Korruption und Betrug aufzudecken. Sein Vater Martin Sr. (Kurt Russell) und Bruder Caleb (Luke Hemsworth aus "Westworld") haben Geldprobleme und kämpfen um den Erhalt ihrer Familienfarm. Martins Ermittlungen führen ihn in eine gefährliche Unterwelt, in der er auf Katie (Bledel) trifft, eine Kunsthändlerin mit mysteriösen Absichten. Außerdem macht er die Bekanntschaft des Kryptowährung-Fans und Cyber-Trickbetrügers Earl (Jeremie Harris) und eines korrupten Buchhalters (Vincent Kartheiser), der im Auftrag skrupelloser Kunden arbeitet.

Mit Bledel, Russell (der aktuell eine Karriere-Renaissance erlebt) und dem drittbekanntesten Hemsworth-Bruder ist Crypto ganz ordentlich besetzt. Bledel darf an der Seite ihres Ehemanns Vincent Kartheiser mitspielen. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Carlyle Eubank und David Frigerio, die den Sci-Fi-Indie The Signal schrieben. Die Thematik der Kryptowährung ist natürlich hochaktuell und der Plot klingt nicht uninteressant. Allerdings klingt Crypto auch nach einem Film, der keine breite Publicity erhalten und hierzulande vermutlich nicht einmal in die Kinos kommen wird. Der Besetzung wegen werde ich ihn aber auf jeden Fall im Auge behalten.