© AMC

Quelle: Headlineplanet

Obwohl die AMC-Hitserie „The Walking Dead“ vergangenen Sonntag im Gegensatz zur Vorwoche nicht mit einem Baseballspiel der World Series konkurrieren musste, das fast 24 Millionen US-Amerikaner vor die Bildschirme lockte, fielen die Einschaltquoten dennoch wieder. Die dritte Episode der 7. Season baute um 6% nach Gesamtzuschauern ab und erreichte 11,7 Millionen. Außerdem lag die Folge 11% unter der dritten Episode von Staffel 6.

Dass die zweite Folge einer Staffel gegenüber der Staffelpremiere deutlich nachgibt, ist normal, auch wenn der Rückgang diesmal mit 27% aufgrund des großen Hypes für die erste Folge besonders heftig ausgefallen ist. Letztes Jahr erholten sich die Einschaltquoten allerdings bereits mit der dritten Folge, die um 8% gegenüber der zweiten zulegte. Das war diesmal nicht der Fall. Natürlich hat „The Walking Dead“ dennoch wieder einmal Zahlen erzielt, mit denen der Sender überaus zufrieden sein kann und von denen alle anderen Kabelserien, einschließlich des Megahits „Game of Thrones“, nur träumen können. Für „The Walking Dead“ bedeutete das aber die niedrigste Zuschauerzahl seit fast drei Jahren. Die 7. Folge der 4. Staffel im November 2013 war mit 11,3 Millionen Zuschauern die letzte, die unter 12 Millionen gesunken ist. Möglicherweise hat der Rückgang mit dem markanten Tempowechsel der Serie zwischen der Premiere und der zweiten Folge zu tun gehabt, die bei einigen Zuschauern, die gerne mehr von Jeffrey Dean Morgans Negan sehen wollten, nicht sonderlich gut ankam.

In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 erreichte die Folge 5,7 Millionen Zuschauer, 7% weniger als in der Vorwoche. Auch das ist ein sehr guter Wert für jede Serie, erst Recht für eine Kabelserie, jedoch lag auch dieser 15% unter der Zielgruppenreichweite der dritten Folge von Staffel 6.

Die hiesigen Fans der Serie dürfen sich kommenden Montag auf eine XXL-Portion von „The Walking Dead“ freuen, denn die vierte Folge der aktuellen Staffel kommt mit deutlicher Überlänge. Deren Laufzeit (ohne Werbung) wird etwa 60 Minuten betragen. Eine kurze Vorschau findet Ihr unten: